HDR von heute morgen …


Meine neuste HDR Foto … Langsam aber sicher bekomme ich den dreh , obwohl ganz Optimal sieht ein wenig anders aus .
Allerdings dieses Bild sollte nur ein kleine Fingerübung sein und nur zu Testen ist auf heutigen Spaziergang entstanden . Erst bei der Bearbeitung habe ich mich entschlossen den euch zu zeigen . Es sieht schon wirklich fast wie ein HDR . Oder?

Erzählt es weiter ...

13 Kommentare zu “HDR von heute morgen …

  1. Wenn HDR dann dezent! Dein Foto ist bei mir knapp an der Grenze des Gefallen und die Natürlichkeit geht schon ein wenig verloren. 😉

    LG Gerd

  2. @ aNette – Danke! Grade das wolte ich wissen . Ich selbst mag ich die HDR Lock . leider selbst neige ich ein wenig zu „übetreibung“ Die Bilder sehen sehr unnatürlich und wirken wie Kulissen aus einem Komputer Spiel . Anders rum wen man will eine Otto Normal Bild braucht man dazu kein HDR … also wie Du schon geschrieben hast .“ Zu stark sollten die Bea nicht sein “
    @ Makus – ein Tut … eswehre sehr schön allerdins ich selbst sammlä erstmall die Erfahrung . Ob es reichen wird um ein Tut zu schreiben weis ich nicht . Vielleicht werde mich irgendwan wagen das zu machen aber … schauen wir

  3. Servus!
    Dir ist da wieder ein tolles HDR gelungen. Mir gefällt gut, dass du nicht die sonst so stark übertiebenen Farbeffekte und Halos hast! Bei deinen Bildern ist sehr gut zu erkennen das es ein HDRs sind, aber es ist immer noch schön anzuschauen!
    Vielleicht schreibst mal wie du deine HDR’s mit Photomatix erstellst? Ich würd mich drüber freuen, zumal meine HDR Versuche bisher nicht nennenswert waren. Photomatix bietet da echt viele Möglichkeiten am Bild zu schrauben! 😉

    Zum Nachschärfen, kann ich mich Singlemalt76 nur anschließen, das klappt sehr gut.
    Fürs WEB habe ich das WebSharpener Script von Andreas Resch entdeckt! Kann ich nur empfehlen.

    lg
    Markus

  4. Ich bin auch ein Fan von HDR und benutze Photomatix. Genau da liegt das Problem, wenn man sehr oft mit HDR arbeitet, verliert man hin und wieder den Blick für das Natürliche. Manchmal werde ich durch die Kritik der anderen wieder zurückgerissen. Zu stark sollte die Bea nicht sein. Ich finde deine schön, liegt aber schon im Grenzbereich. Mehr Bea sollte es nicht sein. lg aNette

  5. @Czoczo:
    Ich nutze momentan eine Kombination aus „Hochpass“ und „Unschärfe Maskierung“ bzw „Hochpass“ + „selektive Unschärfe“ … für alle Tage reicht mir auch Schärfen im Lichtraum + Nik Sharpener

  6. Photomatix Pro habe ich auch verwndet, allerdings kommt man – wie ich finde – gerade als Änfänger mit HDR Efex Pro weiter, da dort die Tonemapping Vorlagen schneller zu einem schönern Ergebnis führen als bei Photomatix, aber das ist eben Geschmackssache 🙂

  7. @ Jan – Das Nascherfen Tutorial ist schon Klasse … ( obwohl Material für paar Stunden um alles zu verstehen 🙂 ) aber ein Gute material um das vorgehen bei Nachschärfen zu lernen . Ich selbst schärfe nach seit Jahren mit Hochpass . Allerdings wenn es schnell gehen soll nutze ich NIK Scharpener Pro der mir viel Zeit einsparrt 🙂
    @ Zeilenreisende – Ich selbst nutze das Photomatix Pro – ob gibts einen Kostenlose alternative dazu leider weis ich nicht .

  8. ich finds klasse…und für mich hat es schon etwas übernatürliches…also sofort als HDR zu erkennen 😉

    Könnt ihr mir vielleicht ein kostenloses oder günstiges Programm für Anfänger empfehlen? Ich würde es gerne auch mal versuchen :/

  9. Ja du hast schon recht. Wie gesagt. Ich denke wenn du da noch weiter willst musst du mit Ebenen und Maskierungsebenen arbeiten. Ich hab neulich einen Workflow gelesen in dem der Kollege sagte, dass er grundsätzlich den Himmel von dem normal unterbelichteten Bild über Maskierungs-Ebenen ins HDR Bild mit rein nimmt, da es natürlicher wirkt.

    Ich möchte ja auch lernen. Ich hab mich mal mit dem Nachschärfen beschäftigt – der Artikel, den ich neulich gepostet habe. Mega interessant. Den solltest du mal lesen… es sei denn du kennst die Nachschärfe-Methoden: Hochpass, selektives Nachschärfen, Unscharf Maskieren …. für mich war es recht interessant.

  10. Freut mich das es euch gefällt
    @ Jan – ein mega Kommentar 🙂 Danke !
    Du hast recht . So lange das Ergebniss mir selbst gefällt solte es auch OK sein . Allerdings man will ja auch dabei ein wenig Lernen ( zumindes ich ) und nur durch sammeln von Tips und meinungen kann ich in Zukunft manche sachen vieleicht anders machen .
    Bei HDR kann man sehr schnell Übetreiben und sommit auch das Bild „Kaputt Bearbeiten “ deswegen stelle ich die fragen und freuhe mich für jeder Konstruktive Tipp , der vieleicht nicht nur mir aber auch den anderen Leser ( wenn die überhaupt das ganze Lesen ) zu Helfen .

  11. Wie definiert ihr denn für euch HDR? Ich finde es echt langsam ätzend in den Foren nach zu lesen. Das ist dort echt übel und macht keinen Spass. Letzten Endes kommt es doch darauf an ob es euch selbst gefällt oder nicht. Wenn HDR mit Tonmapping ein möglichst realistischen Eindruck erzeugen soll, dann ist dir das mit diesem Versuch sehr gut gelungen. Mir gefällt das Foto. Wenn es noch mehr der Realität entsprechen soll, dann wirst du nicht umhin kommen zu dem zusammen gerechneten Foto noch die anderen Aufnahmen auf verschiedene Ebenen zu legen und entsprechend die Parts, die dir in der HDR Variante als nicht realistisch erscheinen mit Masken auszublenden und die Parts der normalen Bilder zu integrieren. Mir persönlich ist das immer zu viel Arbeit.
    Das Ergebnis selbst – was zu zeigst – würde mir persönlich vollkommen ausreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*