Marder – mein Alptraum …


Mein Alptraum hat heute eine neue Dimension erreicht .
Dem kleinen Raubtier Marder , der bei uns im Umgebung wohnen muss , reicht nicht mehr unter der Motorhaube von meinen Wagen sich ein Schlafplatz zu machen . Ihm reicht auch nicht mehr an den Kabel und Schläuche seine Zähne und Beißkraft auszuprobieren . Nein .
Inzwischen neben den Schlaff ecke entstand ist in letzten tagen auch noch eine Toillete und nächste Trainingsraum .
Das ganze mit einem nur möglichen Ergebnis wiederholte Besuch bei befreundeten Werkstat um dort 150€ zu lassen .
Nervig das ganze aber inzwischen habe ich gar keine Idee mehr was ich machen soll um den Bist von meinen Auto fern zu Halten . Ob Hundeharre oder Ultraschallscheuche , wie es aussieht bis jetzt hat nichts davon geholfen .

Erzählt es weiter ...

4 Replies to “Marder – mein Alptraum …”

  1. Hi Thomas … also über die Hochspannungsplättchen habe ich auch gehört … muss ich ausprobieren sonst irgendwan wird mein ganze Wagen aufgefressen 🙂

  2. Hi,

    also seit dem ich diese Kombination aus Ultraschall und Hochspannungsplättchen im Motorraum habe, habe ich keine Probleme mehr mit den Mardern, sondern sie eher mit mir ;o) Schau mal hier: http://www.mardersicher.de/
    Sicherlich nicht ganz billig, aber bei mir (und auch bei Freunden) hats geholfen…

    Internette Grüße
    Thomas

  3. Ich bin in diese Situation das muss mich alles ausprobieren … inzwischen hängen auch die steine drine . Bin gespant ob es Hilft :-/

  4. Servus!
    So ein Marder kann ganz schön Teuer werden.
    Ein Kollege hat gute Erfahrungen mit WC-Steinen (solche die man ins Pissoir gibt) gemacht.

    lg
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*