ExtraSchicht 2013


Wenn sich 50 Spielorte in 25 Städten zusammentun , wenn 190 Shuttlebusse rund 32000 Buskilometer in eine Nacht zurücklegen , wenn ehemalige Industrieanlagen , neue Kreativstandorte, zukünftige Abwasserkanäle und Straßenbahnen zu Bühne werden, wenn Streetart-Gruppen, Symphoniker und Improvisationstheater auf dem Programm stehen … dann kann das nur ein Bedeuten

Es ist wieder Extraschicht

In der Nacht der Industriekultur öffnen viele ehemalige Zechen, Förderanlagen und Fabriken ihre Tore auf und verwandeln sich in Gesamtkunstwerk . Rund 450 Veranstaltungen von über 1000 Künstlern verwandeln die Nacht von 6. Juli in eine Facettenreiche Kaleidoskop .
( Auszug aus Extraschicht Programm )

Ich war nach vielen Jahren wieder dabei . Habe ich mir viel vorgenommen, aber leider nicht alles Erlebt und gesehen .
Trotz dem es war ein Erlebnis der seinen Gleichen sucht . Für Nächstes Jahr sollte ich aber mich mehr mit dem Programm beschäftigen um die Interessanteste Veranstaltungen zu finden und Besuchen . Es ist viel Angeboten aber nicht alles entspricht meine Interesse . Auch Nutzung der Shuttlebusse sollte ich in Betracht nehmen . Eigene PKW ist schon eine Coole Sache aber bei dem Menschen andrang die Parkplatz suche kostet viel kraft und vor allem Zeit .

3 Kommentare zu “ExtraSchicht 2013

  1. Farbige Prachtwerke die du da zeigst. Würde ich auch gerne mal sehen. Vielleicht klappt es ja mal.

    Gruss
    Olaf

  2. @Matthias – Danke!
    Es war eine Fantastische Nacht . Leider Bilder ausbeutehatt sich wirklich in grenzen gehalten aber die Eindrucke bleiben unvergässlich .
    EXIF Daten zu dem Feuerwerkbild . 1,6 sek / Blende 6,3 / ISO 320 Mit feuerwerken habe ich immer wieder Am Silvester Probleme …diesmal habe ich das „Perfekte “ Einstellung gefunden zu haben …

  3. Cool, macht Lust auf mehr…
    Scheint ja ähnlich wie das Festival of Lights in Berlin, wo ich natürlich auch immer dabei bin, nur halt mit Industriedenkmälern.
    Das Feuerwerk haste ganz gut eingefangen, wie lange belichtet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*