Feder


Wenn man auf eine Wanderroute unterwegs ist findet man immer wieder Interessante und wenig interessante Sachen auf dem Weg . Wie das Feder der ich am Samstag nach Hause mitgebracht habe .
Ein Passende Objekt für ein Focus stacking . Eine Technik die schon Jahre alt ist aber bis jetzt durch mich noch nie benutzt wurde . ( Wieso eigentlich nicht?)
Was ist Focus stacking ? – Es ist eine Technik wo man von einem Objekt mehrere Bilder macht und bei jedem Bild die schärfe ( Focus) wo anders liegt . So gemachte Bilder setzt man dann alle zusammen in einem und bekommt dadurch eine Breitere Schärfe verlauf . Das Bild wirkt Plastisch und fast Dreidimensional .
Mein Feder ist erste versuch davon …noch nicht Perfekt aber um Welten besser als eine Normale Macro Bild
Eine Technik die nicht das Letzte mal erscheint auf czoczo.de .
Das bin ich mir sicher .

Erzählt es weiter ...

3 Kommentare zu “Feder

  1. Gute ? Dieses Bild habe ich aus 10 Bilder zusamen bekommen …es Fehlt im Oberen bereich ein wenig schärfe aber für ein erste Versuch wieso nicht 🙂 Das ganze habe ich in PS zusamengesetzt .
    Aber inzwischen habe ich zwei Interessante Software gefunden …
    Eine Kostenpflichtige Helico Focus ..eine geniale Software ( 30Tage Test version habe ich Runtergeladen)
    und eine Free CombineZP
    http://foto.onblog.at/foto-tipp/focus-stacking-special-4-freeware-combinezp-fuer-aufnahmeserien-zur-erweiterung-der-schaerfentiefe

  2. Stackphotos, na da hast dir ja was vorgenommen und das mit der Feder, die ganz kleinen Federbausche die bewegen sich bei jedem Windzug und dann ist sie sehr langgestreckt. Wenn du die Schäfebereiche aufteilst, dann kommst du schnell an die 100-120 Fotos von der Feder. Tipp: Nimm ein feines Haarspray und fixiere die Feder, so dass sie recht windstabil wird. Hier in diesem Experiment , wirst du um eine Makroschiene nicht herumkommen, Platz, Licht und Fingergefühl und dann kann es losgehen. Stack Software ist sehr teuer, hast du eine preiswerte Alternative gefunden? Schönes Thema-Schwieriges Thema.

    Gruss
    Olaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*