70 Jahrestag der Befreiung von Auschwitz


Heute vor 70 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz durch die Rote Armee befreit.

Es gibt keine deutsche Identität ohne Auschwitz … Die Erinnerung an den Holocaust bleibt eine Sache aller Bürger , die in Deutschland leben.
Er gehört zur Geschichte dieses Landes

Bundespräsident Joachim Gauk

Langsam werden die Überlebenden von Damals , nicht mehr zwischen uns sein . Es bleiben nur noch Dokumente und Erinnerungen, welche Sie für uns Hinterlassen . Dabei bleibt es nicht nur ihr Schmerz, aber auch Ihr Vertrauen zu unserer Generation , um die Fehler von Damals nicht zu wiederholen …
Was wir daraus machen werden steht nun in unseren Händen und in unserer Art, wie wir mit der Geschichte umgehen werden . Wir dürfen Sie nicht enttäuschen !

Leider ist mein Besuch von KZ Auschwitz schon lange her …und aus den Bildern, welche ich Damals gemacht habe, ist nicht viel übrig geblieben. (Festplatte crash) Deshalb manche Bilder welche ich heute zeige, wurden schon damals von mir gezeigt … Heute allerdings bekamen die Bilder ein neue SW Look .
In meinen Augen sehr passend zu dem Ort .

Erzählt es weiter ...

8 Kommentare zu “70 Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

  1. Ich kann mich den anderen nur anschließen – sehr starke Fotos und S/W ist hier die richtige Wahl!
    Selbst war ich noch nicht dort, aber beim Betrachten der Bilder kann man sich schon vorstellen, welch ein beklemmendes Gefühl es ist wenn man das „live“ sieht….
    VG, Netty

  2. Ja lieber Marius, genau so ist es. GRAUSAM.
    Unvorstellbar aber sehr nützlich für alle es zu sehen.

  3. Elke … Ja das sind Geschichten die den menschen so Richtig unter die Haut gehen . Und wen man dan anfängt sich das ganze vorzustellen … GRAUSAM !

  4. In Auschwitz war ich noch nicht, aber in Buchenwald.
    Das war als ich noch zur Schule ging (zu Staline Zeiten).
    Da waren die Überreste des Lagers noch nicht so „aufgemacht“ wie in der heutigen Zeit.
    Ich werde das mein Leben nicht vergessen.

    Hier in Schweden war vor ein paar Tagen eine Reportage wo ein
    noch lebender (Überlebender) Norwegischer Jude (der in allen drei Lagern war)
    erzählte wie es wirklich war, was er und alle anderen durchgemacht
    haben und es wie ein Wunder ist das der Rest überlebt haben.

  5. @Sarah – Selbst zu sehen oder anfassen – Ja es ist wirklich anders als im TV zu sehen oder in den Büchern zu lesen . Aber es ist auch abhänig davon wie man solche Besuch erleben will . Will man wirklich was erfahren …oder einfach „dabei sein ist alles“ … und Hier ist das Problem . Die Jugend Interessiert sich nicht mit dem was wahr , die wollen wissen was ist jetzt und gleich . Geschichte , egal wie schmerzhaft die sein sollte ist Nur für eine Teil der geselschaft interessant …für den rest … bleibt Nur eine Geschichte .

  6. Hallo Marius,

    die Fotos sind wirklich richtig stark! Schon beim anschauen bekomme ich ein beklemmendes Gefühl. Das muss sehr ergreifend dort gewesen sein. Vor zwei Jahren war ich im Anne Frank Haus in Amsterdam. Als ich wieder draußen war, musste ich auch erstmal Luft schnappen. Das ist einfach etwas anderes, als wenn man in Büchern liest. Wenn man unmittelbar damit konfrontiert ist, ist das etwas ganz anderes. Du hast das auf den Fotos wirklich sehr gut rübergebracht.

    Ich finde es auch sehr bedenklich, dass manche Jugendliche – das habe ich in Amsterdam erlebt – an so einem Ort herumalbern und unmögliche Witze machen.

    Viele Grüße
    Sarah

  7. Ja die Letzte Tage waren im TV stark „besprochen“ allerdings zu wenig in der zeit wo Jugendliche oder Jungerwachsene sich das anschauen könnten … ich vermutte das keine von dännen häte sich das angeschaut …die Interessieren sich Heute für Harz4TV und „Ich bin ein Star….“ Traurig vor allem das der Rück nach Rechts inzwischen ein grosse Dimension bekommen hatt .
    Ich war dort 2 Mall gewesen (2008 & 2012) und beide Tage waren von Wetter so unerträglich Hitze … Sonne …einfach schrecklich . vor allem in Birkenau wo kein Schatten nicht zu verfügung ist .
    Es waren trotzdem sehr Interessante stunden ( wen man sich darüber Interessiert ) die man niergendwo SO erklärt bekommt als auf dem Ort des Geschehens …

  8. Klasse Fotos, ganz stark! Ich war noch nie da gewesen. Vorbeigefahren schon, aber nie angehalten. Warum eigentlich. Na ja über dieses Kapitel der deitschen Geschichte hat man uns in der Schule jahrelang Input „vermittelt“. Genau wie das TV heutzutage mit uns macht. Nur leider interessante Beiträge kommen immer weit nach 23 Uhr. Für einen normal arbeitenden nicht immer machbar. Aufnehmen und anschauen geht nicht bei der „Pünktlichkeit“ von ARD und ZDF.
    Aber eigentlich müsste ich dort auch einmal vorbeischauen. Vielleicht plane ich es mir mal dieses Jaht in ein Wochenende mit rein. Grösstenteils hast du einen guten Himmel erwischt. Für die Art der Fotos hätte der um vieles kräftiger sein können, aber darauf hat man keinen Einfluss.

    Gruss
    Olaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*