Test II – Auto Revuenon 35mm/2,8


So aufwendige Tests, habe ich noch nie gemacht … und das ganze nur um sich selbst zu beweisen das man mit einer alten Linse wie z.B. meine Revuenon auch gute / Technisch Optimale Bilder machen kann.Das die alten Objektive nicht vergleichbar sind zu den neuen Canon oder Sigma … das ist mir schon bewusst.Eine kleine Unschärfe auf dem Rand des Bildes kann man akzeptieren, vor allem wen man weiss, das Revuenon gehört nicht unbedingt zu dem Top Marken, zur damaligen Zeit … trotzdem ist die Unschärfe, die ich auf meinen letzten Tests gehabt habe, konnte ich nicht nur auf die Objektiv Marke oder auf Ihr Alter abwälzen…. Nein , ich wollte das nicht wahr nehmen , aber wen die technisch nicht OK ist . Wofür soll ich sie noch schleppen .

Das 35mm / 2,8 Objektiv habe ich aber so richtig ins Herz geschlossen . Die ganz knappe nah Einstellgrenze von 50cm und die Lichtstärke versprechen viele Interessante Aufnahmen, also bevor ich die Linse für „nie mehr wieder sehen“ im Schrank verstecke … suchte ich nach dem Grund der Unschärfe …. Mein verdacht … Adapter den man auf die M42 Objektive aufschrauben muss um dann auf DSLR Kameras zu benutzen
Es ist keine große Technik . Aber wer weiß , es reicht eine kleine Unstimmigkeit und haben dann den Salat . Und schau mal . Nach zweiwöchige Wartezeit konnte ich endlich mein neuen M42-EOS Adapter in Händen halten . Wieso habe ich ihn überhaupt in China bestellen müssen, wo man ihn in Deutschland auch bekommen kann.
Und Heute nach den ersten Tests – was soll ich sagen ….
Der Grund der Unschärfe , die ich gehabt habe , kann man auf das ungenaue Adapter abwälzen .

Ausschnitte aus dem Tages Bild

Jetzt bleibt die Linse für immer in meiner Fototasche … und obwohl die manuelle Schärfen Einstellung gewöhnungsbedürftig ist ( vor allem wen ich inzwischen nicht so gute Augen habe ). Sie erlaubt die Fotografie wieder mal zu fühlen …. so wie damals in den Anfängen von meinem Abenteuer mit Fotografie .

Schärfe Test Alte Adapter

Schärfe Test Neue Adapter

Erzählt es weiter ...

3 Kommentare zu “Test II – Auto Revuenon 35mm/2,8

  1. @Olaf … Redaktion Antwort 😉
    Ja Du hast zu teil recht …allerdings ich verdiene mit meinen Bilder kein Geld …ich verkaufe die nicht und mache keine Bilder wo die Mennschen der Motiv meines Bildes sind . Nur bei Sport …Dort sind die Sportlar das Motiv . Und wen schon Mennschan mir vor der linse reinlaufen versuche ich die Bilder so zu Zeigen das die Mennschen in keine beschämte / Unangenehme Situation zu Zeigen . Einfach Normalle Menschen in Normale Strassen Situation … wie das Leben so ist .
    Ob man dadurch Probleme bekommen kann ? …. bestimmt wen man Pech hat .
    So Lange aber man alles in Rahmen des Guten geschmak Zeigt …ich glaube nicht das sich ein Richter finden wird das man einen Amateur zu kassen bitten wird . Aber wer weis … alles ist möglich .
    zum Tunel Bild …die Mennschen sind auf dem Bild nicht zu Erkännen also … kein Problem – vore allem für mich .

  2. Anmerk. d. Red. 😉 Das Tunnelfoto ist in Bezug auf das neue Fotogesetzt grenzwertig. Ich persönlich werde es in Zukunft unterlassen Aufnahmen mit Menschen einzustellen. Es sei denn es ist ein Fotoshooting und ich habe eine unterschriebene Modelrelease. Das Kack-Thema ist im Moment heiss diskutiert. Und es zählt dann auch nicht mehr die alte Regelung…..solange derjenige nicht erkennbar ist, nein, schon das Abrücken ist die Tat. Darum habe ich auch meine Breslau Galerie rausgenommen, zu viel Leute drauf und es könnte auch ein Deutscher dabei sein. Mir zu hohes Risiko. Die Asienbilder werde ich trotzdem so lassen.

    Gruss
    Olaf

  3. Also einen Unterschied zum ersten Test kann man auf Anhieb erkennen. Die Unschärfe im rechten Bereich ist verschwunden. In dem Fall kann man das wirklich dem Adapter zuschreiben, das hätte ich so nicht gedacht. Hast du mehr M42 Linsen an denen du das mal mprobieren könntest um ganz sicher zu gehen?
    Du hast dich aber auch schwer gegeißelt, mein lieber Mann. Das Revuenon und dann gleich in fette Gegenlichtaufnahmen das ist schon der Hammer. Viel besser hätte das eine moderne Linse auch nicht gemacht.
    Vielleicht hätte ich in den AEB etwas abgeblendet, dann hast du auch etwas stärkere Kontrastwerte in den Bildern. Aber das Ergebnis sieht doch schon recht gut aus. Und geschadet hat es doch nicht, man festigt so das Grundwissen ohne wenn und aber und Spass macht es auch noch.

    Gruss
    Olaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*