Flussgott


Die Statue des Flussgottes mit typischer halbliegender Haltung ist auf die hadrianische Zeit datierbar und von einem hellenistischen Prototyp inspiriert. In den frühen Jahrzehnten des 16. Jh. stand sie im Cortile delle Statue und verzierte einen Brunnen, der aus einem auf die Zeit 170-180 n. Chr. datierbaren Sarkophag bestand und mit einer Schlachtszene zwischen Griechen und den Amazonen geschmückt war. Die Skulptur erfuhr dabei weitreichende Anpassungen von Seiten eines tüchtigen Renaissance-Künstlers, dem man das ausdrucksstarke Gesicht mit Bart verdankt. Außerdem wurde in der Vase ein kleiner Löwenkopf herausgearbeitet, auch dies im Rahmen der Restaurierung mit großer Wahrscheinlichkeit zur Huldigung des Papstes Leo X. Medici (1513-1521). Diese Elemente scheinen eine Identifikation mit dem Fluss Arno suggerieren zu wollen, auch wenn die Präsenz der Wildkatze, als Tiger interpretiert, in früheren Zeiten auf den mesopotamischen Fluss Tigris deuten ließ ( Quelle=Vatikanische Museen )

Ich liebe es mit den Bildern ein wenig zu Spielen .
Hier ein Ergebniss von vielen . Erschrekend ist aber das wieder ein Schwarz/Weisse Bild auf die Seite gefunden hat .
Aber in farbe hat mir nicht gefallen und „Nackt“ ohne bearbeitung es recht nicht .

Erzählt es weiter ...