Was für ein Glück…

…Sensor wieder frei von Dreck

Seit über 6 Jahren besitze ich eine DSLR und seit der Zeit bin ich immer wieder am kämpfen beim Sensor „abstauben“ . Ohrstäbchen oder Microfasertucher alles mögliche habe ich versucht mit unterschiedlichen Erfolg . Bei meiner alten Fuji S602z hatte ich solche Probleme NIE gehabt . Beim kauf von meiner Canon 50 D vor 1,5 Jahren hatte ich erhofft auch nicht mehr dieses Problem zu haben . Sein Sensor Clieningsystem hat mir Hoffnung gemacht das zu vermeiden . Seit dem Kauf konnte das Cleinigsystem jedes mal den Schmutz entfernen , aber mein letzter Einsatz auf dem Großfeldhandball hat die Kam und dem Sensor so an Leib gerückt, das Automatisch nichts mehr ging . Man hat schon bei Blende 8 den Staub auf den Bildern gesehen .

no images were found


Also bleib mir nichts anders übrig, wie mein altes Zeug raus zu suchen und sich an dem Sensor reinmachen . Nach eine Stunde fummeln in der Kamera mit einem erschreckenden Ergebnis habe ich aufgehört . Entweder ist mein Zeug ( Methylalkohol aus der Apotheke ) inzwischen zu alt oder ich aus dem Übung . Um sicher zu gehen habe ich im Internet Reinigungsstäbchen bestellt . Die sollten viel besser und vor allem Fuselfreie sein als die Ohrstäbchen . Ihre Form sowie Material lassen hoffen bessere Ergebnisse zu erzielen als mit den Ohrstäbchen . Und so war es.

Nach mehreren versuchen habe ich das beste Ergebnis bekommen seit ich mir Denken kann . Bei Blende 32 ist nichts mehr zu sehen . Nichts zu sehen von dem Staub und nichts mehr von der Reinigung Flüssigkeit die mit den Stäbchen gekommen ist .

Trotz dem erzielten Erfolg , bin ich nicht ganz sicher ob grade das die beste Lösung ist um den Staub von CCD Sensor zu entfernen . Aber bestimmt eine von vielen, die zu einem Erfolg führen .

Wie säubert ihr eure CCD Sensoren ?

5 Gedanken zu „Was für ein Glück…“

  1. @ Frank – Gute Tipp . Muss ich irgendwan ausprobiren – vor allem das die Stäbchen wirklich nicht zu den Billigsten gehören .
    @ Andy – interessant … aber iost das nicht gefährlich für die Linse . Das ist doch ein Lackentfernungsmittel?
    @ Revolwe44 – Blass balgen nutze ich auch … allerdings bei meinen letzten einsatz ist sehr viel staub Auf/Hinter der Mattscheibe gekommen … jetzt muss ich auch die wechseln . Es ist auf den Bildern nicht zu sehen ( wieso auch ;-) ) aber es stört in manchen situationen ungemein

  2. Ich reinige nicht nass sondern benutze einen Blasbalg ich glaube von Rocket.
    Ich habe zwar ein sehr gutes Set, aber habe über nassreinigung schon Horrormeldungen gelesen das ich mich nicht darüber traue.
    Aber mit dem Blasbalg hat es bisher auch immer super funktioniert.

    Lg,
    Rewolve44

  3. Hallo Marius

    Ich benutze zum Reinigen ( LUX – DLE-90 ) Und anfangs Wattestäbchen, und dann benutze ich ein Mikrofaser Tuch ( Gold & Silber Reinigungs Tuch, da es keine Fusseln hinterlässt. Das Ergebnis ist wunderbar.

    DLE-90 Ist ein Reinigungs Öl was man für 8,60,-euro in jedem Modellbau Ladenbekommt, es reinigt sogar Farbrückstände, und es ist frei von Alkohol. Du solltest nach der Reinigung aber nochmals mit einem Staubfänger Tuch langsam über die Linse gehen, da sich Staub und Fussel gerne mal in den Rundkanten der Linse verstecken.
    Gruß Andy

  4. Ich reinige auch nass und benutze die Sachen von https://www.micro-tools.de/. Da man die Swabs selbst umwickeln muss (ist aber sehr einfach) kommt das Ganze etwas günstiger. die fertig Swabs von VisibleDust sind ziemlich teuer.

    Für losen Staub soll der Arctic Butterfly das Beste sein aber auch die teuerste Lösung. Alternativ kann man auch mit einem elektrostatisch aufgeladenen Nylonpinsel den Staub entfernen, so mach eich das und es klappt hervorragend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.