Rundherum 2012 #3 – Leben

In buchstäbliche letzte Minute ist mir gelungen den Beitrag zu Paleica Rundherum Projekt fertig zu kriegen . Knappheit am freien Zeit und eine Priese von Faulheit haben verursacht das ich mit dem ganzen bis heute gewartet habe . Jetzt ist aber genug . Ideen die schon ganze Monat in meinen Kopf gereift haben mussten endlich raus . Leider wie so oft bei mir , die Bilder im Kopf sind schöner und vor allem viel Interessanter als die , die ich na Hause bringe . Egal in Zukunft muss ich mich früher an die Arbeit nehmen .
Für dies Monatliche Thema – Leben habe ich mir das Barmen Markt ausgesucht und das Leben dort

Halbfinale gekämpft und verloren


Mit den zwei Halbfinal Spielen hat die Jugend von Cronenberger TG Ihren Saison inzwischen beendet . Leider beide Spiele sind mit eine knappe Niederlage zu ende gegangen . Trotz dem negativen für Cronenberger Ergebnis waren die beide Mannschaften Technisch gleich stark und mussten sich in keine weise verstecken . Nur kleine Fehler in Abwehr führten auf beide Seiten zu Torchancen die man aber nutzen sollte . Diesmal nützten wir die Chancen seltener als die Wülfrather . Und es waren viele Chancen die leider durch den fantastisch stehenden Torhüter aus Wülfrath immer wieder Pariert wurden .
Schade aber auch das 3-4 Platz ist ein große Erfolg aus dem man Stolz sein sollte .
BRAVO Jungs! Und Viell erfolg in der C-Jugend

Endergebniss aus Cronenberg 12:18
Endergebniss aus Cronenberg 14:19

12 Monate / 1 Stadt 2012 – DENKMAL


Seit Anfang des Monats wüste ich was für Denkmal findet sein Platz bei dem Projekt 12Monate/1 Stadt von Andy. Und seit Anfang des Monats bin ich dabei das Bild fertig zu bekommen . Mehrere Aufnahme sowie vielle verschiedene Bearbeitungs- Versionen verstopfen meine Festplatte . Und ich bin immer noch nicht zufrieden . Egal !
Bis ende des Monats muss ich damit fertig sein und deswegen darf ich auch nicht pingerlich sein . Das Bild muss endlich zwischen die Leute .

Die starke Linke oder auch das Friedrich Engels Denkmal ist eine Skulptur von 2009 verstorbenen österreichischen Bildhauers Alfred Hrdlicka und steht vor dem Engels Haus in Wuppertal Barmen .

Die acht Tonnen schwere Skulptur wurde aus einem etwa 3,50 Meter hohen Block aus Carrara-Marmor gearbeitet, der auf einem einen Meter hohen Granitsockel steht. Die Skulptur zeigt mehrere ineinander verschlungene Körper, die zum Teil nicht naturalistisch, sondern nur ansatzweise dargestellt und nicht als eigenständige Figuren oder Personen zu erkennen sind. Sie sind miteinander verkettet, wobei die einzelnen Gliedmaßen auch Körperfesseln tragen. Ein linker Arm ragt heraus und versucht, die Ketten aller zu sprengen. Es stellt somit vor dem Gedenkhaus an Friedrich Engels ein Zeichen für die Freiheit der Menschheit bzw. des Proletariats und gegen ihre Unterdrückung dar. Dass es sich hierbei um einen linken Arm handelt, ist ein Symbol für die Stärke und Macht der Arbeiterbewegung, die ihre Ketten und Fesseln ablegt
( Quelle – Wikipedia )