Aus der Tiefen der Konserve … #1

Wenn schon alle Schnappschüsse gezeigt wurden und die Urlaubs Erinnerungen auch nichts neues und Interessantes bitten. Bleibt nur ein Griff in der Konserve. Dort habe ich inzwischen Terabit Material gesammelt. Und dort kann man immer noch Bilder finden, die man vor Jahren übersehen hat. Heute sieht man die Bilder aus anderer Perspektive und auf einmal findet man sogar gefallen auf eine oder andere Aufnahme. Wie dieses hier …


Street Fotografie … Bilder der großen Fotografen vergangene Zeit, die ich immer bewundert habe, können jetzt als Inspiration dienen. Man muss aber mutig genug sein in der Menschenmasse die Kamera rausholen, um einfach Fotos zu machen. Für die Nächste Zeit habe ich mir viel Vorgenommen – ob ich so viel Zeit dafür finden werde … das werden wir sehen.

Einfach schön


Bei stöbern in der „Konserve“ bin ich auf dieses Bild getroffen. Eine Wunderschöne Hausfassade irgendwo in Rom. Ja ich finde sogar nach viere Jahren eine oder andere Aufnahme aus dem Ewigen Stadt Rom. Bei den Erinnerungen zu wühlen finden man eben Bilder die man vorher nicht gesehen hat.
Eine davon ist dieses Bild. Ein der gut passen um das Blog am Leben zu halten :-)

Black & White 2019 – APRIL


Wen man von eine Provinzstadt kommt wie Wuppertal ist, im Vergleich zu Rom … wirkt alles Interessant und vor alem Anders aus.
Es soll nicht heißen das in Wuppertal keine Obdachlose leben, im Gegenteil. In Rom aber Leben die Menschen Mitte in dem geschehen ohne den anderen zu Stören und die zu Bedrängen.
Rom ist eben ein Weltstadt.



Black & White


Elke


Bernhard


Steingarten


Moni


Anne


Gerd


Netty


JuttaK


Black & White


Black & White


Black & White

Black & White 2019 – JANUAR


Es ist so weit. Für das JANUAR Beitrag für Black & White Projekt 2019 nutze ich ein Bild aus der Konserve.
Ein Bild der ich schon längst zeigen wollte. Eine der schönsten Bilder aus Rom 2015. Und eine von wenigen die ich Ausgedruckt habe.
Drei Damen… so habe ich das Bild genannt. Und obwohl das Ausgedruckte Version in Farbe existiert, wirkt das Bild in BW einfach Genial.



Black & White


Angela


Georg


Steineflora


Moni


Elke


Jutta K


Jaellekatz


Netty


Anne


Gerd


Bernhard


Black & White


Black & White


Black & White
Ihr seit Herzlich eingeladen die Blogs der Teilnehmer zu Besuchen
Es reicht Nur auf die Bilder zur Klicken

Le Quattro Fontane


Drei Jahre nach meine Rom Reise und ich finde immer was Interessantes was ich bis jetzt nicht gezeigt habe

Le Quattro Fontane – Die Vier Brunnen ist eine 1588 errichtete barocke Brunnenanlage in Rom. Sie besteht aus vier Einzelbrunnen aus Marmor (Tiber-, Juno-, Diana- und Arnobrunnen), die sich an den Ecken der Kreuzung von Via Quirinale und Via delle Quattro Fontane auf dem Scheitel des Quirinalshügels befinden.

Die Vier Brunnen verweisen mit zahlreichen Bezügen auf die Stadt Rom und deren Wohlstand.
Der Flussgott des Arno symbolisiert zunächst einmal aber die Stadt Florenz, die im späten 16. Jahrhundert mit Rom eng verbündet war. Der dargestellte Löwenkopf nimmt Bezug auf das Wappentier der Stadt. Der Blumenstrauß verweist auf die Gründung der Stadt durch die Römer als Colonia Florentia (nach der Göttin der Blumen und des Pflanzenwachstums). Und das Schilfrohr bezieht sich auf das fruchtbare, aber teilweise noch sumpfige Arnotal, in dem Florenz entstand.
Juno ist nicht nur Göttin von Hochzeit, Ehe und Geburt, sondern auch Schirmherrin von Rom. Der Löwenkopf verweist auf das Wappentier von Florenz und die enge Verbundenheit der beiden Städte. Die zusammen mit der Göttin abgebildete Gans ist das heilige Tier der Juno. Laut einer Sage sollen Gänse einst die Stadt Rom mit ihrem lauten Schnattern vor einem feindlichen Überfall gewarnt und so gerettet haben. Die Weinreben stellen einen Bezug zum Tiberbrunnen dar.
Diana ist nicht nur die Göttin der Jagd, sondern wird bei diesem Brunnen vielmehr in ihrer Rolle als Göttin der Fruchtbarkeit gezeigt. Hierauf weisen nicht nur das aus einem Felsen entspringende Wasser und die nackte Brust hin, sondern auch die Feigen. Letztere bilden zudem einen Bezug auf den Tiberbrunnen.
Der Tiber symbolisiert das an seinen Ufern liegende Rom und ist gemeinsam mit dem Wolf als Wappentier der Stadt dargestellt. Laut einer Sage soll einst eine Wölfin den Gründer der Stadt, Romulus, und dessen Bruder Remus gesäugt und vor dem Hungertod gerettet haben. Das Füllhorn mit den Früchten steht für Reichtum und Überfluss in der Stadt. Der Feigenbaum und die Weinreben stehen nicht nur für Fruchtbarkeit und Wohlstand Roms, sondern verweisen auch auf die Brunnen von Juno und Diana. ( Quelle-Wikipedia )

Eine Einmalige Kreuzung der wert ist besucht zu sein um die Kunstvolle Brunnen Live zu Erleben.
Ein wenig Kompliziert Fotografisch vorzustellen … was nicht heißen soll das es unmöglich ist.

Und auch hier habe ich für euch ein wenig mit ON1PhotoRAW 2019 gespielt und ein Presset Vorbereitet.

Download “Vier-Brunen.zip” Vier-Brunen.zip – 51-mal heruntergeladen – 11 KB

Piazza San Pietro in the night
Foro Traiano
Vatikanische Museen
Basilika Sankt Peter
Santa Maria in Cosmedin
Rom & Vatikan von dem Castel gesehen
Castel Sant’Angelo
Das Pantheon
Der Palatin
Das Forum Romanum
Das Kolosseum
Isola Tiberina