Spaziergang mit HELIOS 44M


Sonntag Spaziergang mit Helios 44M, ohne einmal „umzusteigen“ auf ein anderes, modernes Objektiv, das gab es noch nie…
Das Alte Russische Analoge Objektiv habe ich schon mehrmals getestet und genutzt … aber das ich ganze Tag damit mich beschäftigt habe ist schon ein Novum.
Motiviert durch Olaf habe ich aber endlich Zeit gefunden mit dem HELIOS noch ein mal zu Spielen.
Und wie es aussieht, es hat sich wirklich gelohnt.
Solche Interessante Ergebnisse habe ich schon Lange nicht hinbekommen, und das mit einem ca. 30Jahren Analogen Objektiv.

2 Replies to “Spaziergang mit HELIOS 44M”

  1. Danke Olaf für dein Kommentar .
    Ja die Nah Aufnahmen mit Helios wirken wirklich Fantastisch . Es ist eine Wirklich Interessante und vor allem nicht so Teuere Alternative für das Canon 1,8 usw.
    Natürlich man muß sich Gewöhnen die Schärfe Manuell einzustellen … aber dafür hat man eine Metall Gehäuse und nicht ein Plastik Teil
    VG czoczo

  2. Eine schöne Foto Sammlung. Ich finde der Mix ist dir gut gelungen. Die Nahaufnahmen gefallen mir am besten. Die Architekturfotos könnten noch etwas Schärfe vertragen. Hast du die Offenblende geschossen? Ich denke das Helios ist ein ausgezeichnetes Objektiv für Makro- und Nahaufnahmen in Offenblende. Auch ein Makroring steht dem Objektiv recht gut. Da kann man wählen ob die billigen M42 oder die etwas teureren EF Ringe. Ich bastele ja immer noch an meinem Swirl Bokeh mit dem Objektiv. Hab mir jetzt erst mal eine Sonnenblende für das Teil zugelegt. Ich werde auch noch ein paar Fotos schiessen, dann können wir mal vergleichen, werde die APS-C dazu nehmen. Klasse gefällt mir. Ist doch mal wieder ein feines Thema.

    Gruss Olaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.