EOS R an der Torauslinie – #2


Sportfotografie bittet eine Herausforderung der seine gleichen sucht. Herausforderung an dem Mann selbst und vor allem an der Technik die man nutz. Nur wen alles zusammen miteinander passt, wird es möglich sein, Bilder zu machen die nicht nur die Betrachter zufrieden stellt aber vor allem den Fotografen / also mich selbst.

Lange Jahre habe versucht als Amateurfotograf mich in dem Genre zu finden. Langsam, aber sicher konnte man die vortschriete auch auf den Bildern zu erkennen. Es war aber nicht nur das Ergebnis der gesammelte durch die Jahre Erfahrung, sondern sehr oft der Anpassung der Technik die immer ein Quanten Sprung waren.

Die Technik in den Kameras hat sich in der Zeit rasant entwickelt. Jeder Body Wechsel hat nicht nur Anstieg der Qualität gebracht. Bei jedem Umstieg musste man die Technik neu entdecken. Meisten war das aber kein großes Problem. Nach ein paar Stunden war ich bereit für die Amateurhandball Hallen.

Diesmal ist es ein wenig anders.
Mit dem Canon EOS R bin ich das erste mall an meinen Grenzen angekommen. Die Kamera Selbst gehört in meinen Augen zu den Interessantesten Entwicklungen der letzten Jahre die Canon rausgebracht hat. Sie ist für jeder Situation einfach ein Perfektes Werkzeug. Leider bei Sportbilder liege ich nach inzwischen 4 Spielen und schon mehreren Stunden in der Halle weiter so weit entfernt von einem guten Ergebnis wie am Anfang. Was nicht heißen soll das ich schon Aufgegeben habe.


Das neue EOS R Firmware 1.4 hat eine sichtbare Verbesserung gebracht im Bereich Gesichtserkennung und Verfolgung, die jetzt wirklich perfekt funktioniert. Für die Handball Spiele ist aber nicht unbedingt nutzbar. Ob die Firmware auch andere AF Probleme gelöst hat … bis jetzt konnte ich davon nicht viel Erkennen. Ich halte trotz dem weiter Stellung und Probieren aus der Geschichte das Beste mögliche Ergebnisse zu erzielen. Es gibt immer noch ein paar Einstellungen die ich noch nicht wirklich verfolgt habe und eine mögliche Verbesserung versprächen … bin gespant.

Jeder Traum braucht seine Zeit


Jeder Traum braucht seine Zeit. Heute ist bei mir aber eine in Erfüllung gegangen.
Seit langen habe ich mich dazu vorbereitet, leider den nötigen Mut fand ich erst heute. Immer wieder sprach was dagegen, immer wieder fand ich eine gute Ausrede diesen doch nicht zu machen.
Heute aber war es so weit.
Mit Großen schmerz habe ich meine Canon 7dMarkII mit sämtlichen Objektiven abgegeben. Und das ganze kurz vor dem Urlaub (in fünf tagen fahre ich wie immer … nach Polen) gebe ich die Kamera die so lange Zeit gute Dienste bei mir geleistet hat. Tausende Bilder von der Grundlinie … ein paar Hochzeiten und viele andere schöne und weniger schöne Bilder habe ich mit Ihr gemacht.
Und obwohl letztens habe ich richtig Spaß gefunden mit dem Smartphone zu fotografieren … Smartphon bleib bei mir weiter NUR ein Smartphon.
Sein Platz ist in der Hosentasche.
Der Rucksack aber darf nicht zu lange leer bleiben … deswegen führ ich heute nach Siegerland. Zu den Nr.1 Canon Schop Deutschlands. Martin Achatzi bat mir so ein geniales Angebot, das es wirklich schwer war den nicht wahr zu nehmen.
Fast 180km von Wuppertal entfernt und ein paar Staus auf dem weg, dazu ein Ungewollte Foto der erst in paar Tage nach Hause geschickt wird …
Aber was macht man nicht um ein Traum war zu nehmen. Auf diese Stelle will ich mich bei Martin bedanken … es war ein kurze Besuch dafür aber ein Besuch der ich lange im meinem Gedächtnis erhalte. Ich weis heute eines … mein nächste Canon Einkauf werde ich bei Dir tätigen. Versprochen! Und der kommt bestimmt … mir fehlt ein Weitwinkel :-)
Das Canon EOS R kann ich heute meine nennen. Eine Spiegellose Vollformat mit eine Linse die sich sehen lässt hat heute das 7dMarkII ersetzt.
Ob dadurch werde ich bessere Bilder hier posten? … auf gar keinen Fall. Aber meine Rücken werden mir den Schritt danken. Und ich bekomme endlich die Möglichkeit perspektiven zu Nutzen die ich schon seit Jahren nicht erreicht habe. Erste Bilder sind inzwischen in Kasten… lassen aber noch viel zu wünschen übrig. Aber ich weis das in ein paar Tagen wird das Ganze, ganz anders aussehen.
Ob auf der Grundlinie wird die Kamera auch so gut Ihre Arbeit leisten …. Das weis ich nicht. Es ist aber heute nicht ganz so wichtig.

Übrigens … eine der ersten Bilder sieht Ihr oben . Im Organal sieht es um Welten Besser.
Ich glaube ich muss aufhören an den Bilder so viel zu drehen.:-)