Mit dem Rad nach Hattingen

Endlich ist auch bei uns der Sommer gekommen . Rechtzeitig zum Wochenende wurde draußen sonnig und wolkenlos , also stand nichts im Wege das neue Fahrrad von Mike auszuprobieren .

Obwohl wir uns schon lange auf dies Moment gefreut haben, wurde nichts unternommen, um die erste Fahrt des Jahres vorzubereiten. Es sollte schon eine nicht zu kurze Strecke sein (von mir bestimmt natürlich) , wen möglich im Wald und ohne große Steigungen.
In Wuppertal wurden letzte Zeit sehr viele solche interessante Trassen gebaut . Alle haben bei einem Punkt aber die vorgaben nicht erfüllt . Die Steigungen . Egal wo man fährt es sind überall Berge, die man schon überwinden könnte aber für das erste mal, habe ich das für zu übertrieben gefunden .


Es musste also eine Strecke außerhalb sein .
Und dafür wurde der Weg von Sprockhövel nach Hattingen von mir gewählt . Ein fantastische Fahrrad/Wanderweg, der auf der Alten 1984 stillgelegte Eisenbahntrasse Hattingen-Wichlinghausen gebaut wurde.
Die leichte Abfahrt von Sprockhövel (dort sind wir auf der Strecke reingefahren) nach Hattingen ist durch sehr wenige Steigungen unterbrochen und führt größten Teil durch ein sehr ruhiges Waldrandgebiet. Kurz vor Hattingen fährt man in einen 195 Meter Schulenbergtunnel der erst 2008 für die Wandere und Radler geöffneten wurde und nur am Tag für die Benutzer offen steht. Ein paar Meter nach dem Tunnel fährt man schon in Hattingen rein .
Die Rückfahrt hat sich aber als eine echte Herausforderung gestellt.
Die inzwischen gefahrene 20km, prahlende Sonne sowie Mangel von Kondition haben sich schon auf den ersten Rückfahrtkilometer als Wadenschmerzen gezeigt . Die leichte Abfahrt auf den Hin- weg hat sich auf der Rückfahrt als leichte , aber kontinuierliche Auffahrt gezeigt . Trotz einen Sonnenbrand bei meiner Frau und jüngsten Sohn, hat es jedem sehr viel Spaß gemacht und schon zu Hause wurden die ersten Pläne geschmiedet für die nächste Fahrradtour.

Für die Fotografische Dokumentation habe ich meine Alte Fuji mitgenommen, was ich im Nachhinein sehr bereut habe. Die technischen Unterschiede zwischen dem Fuji und meinen Canon 50d sind gewaltig. Was nicht schwer auf den Bildern zu erkennen ist.

2 Gedanken zu „Mit dem Rad nach Hattingen“

  1. Jaa es ist wirklich Super mit der Ganzen Familie solche Touren zu machen . Vor allem das die Kids auch Spass dabei gefunden haben .

  2. Ist schon wunderbar so eine Radtour mit der Familie und dazu noch bei so einem herrlichem Wetter.
    Die Fotos sind wunderschön geworden, schön scharf und farbenfroh.

    Lg,
    Rewolve44

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.