Fotografie- Blogbühne 2017

czoczo.dewie die Jahre zuvor stellt Michael, von Fotografr.de, eine Platz für die Foto Blogger und Ihre Blogs um sich vorzustellen und neue Bekanntschaften zu machen .
Bei den früheren Editionen von der interessanten Blog Parade habe ich den Anmelde Punkt verschlafen und wie es aussieht auch diesmal werde ich 1 Tag zu spät sein …
trotz dem versuche ich mich noch anzumelden und hoffe im letzten Moment angenommen zu sein .


Die Regeln sind einfach.
Ein Fotografie Blog zu führen – das mache ich schon seit Jahren ( inzwischen ganz genau 9 Jahre ) diese Voraussetzung habe ich also mit bravur Bestanden .
– Ich blogge weil… – mir Fotografieren und Schreiben einfach Spaß macht .
Leider ist es beim Schreiben so eine Sache… – Da ich nie zur deutschen Schule gegangen bin, sind mir manch eine Schreibregel nicht bekannt. Dementsprechend sind die Texte, die ich verfasse, schrecklich zu lesen.
– Mein Fotografisches Haupt-Thema… – Es kommt drauf an. Noch vor Jahren habe ich sehr gerne Panoramen zusammen gesetzt. Es hat mir damals wirklich Spaß gemacht, dass zu machen, was damals noch nicht jeder gemacht hat . Aber heute meine Vorlieben sind durch die Sportfotografie , HDR und vor allem Black & White ersätzt.
– Die drei Beiträge in anderen Fotografie-Blogs, die mich im letzten Jahr am meisten inspiriert haben, sind… – Es sind viele . Sehr viele. Vor allem alles, was mit Bildbearbeitung zu tun hat. Am meisten Liebe ich aber die Freitag Filme von Pavel Kapplunzu begleiten .
– Dieses fotografische Projekt möchte ich in den nächsten 12 Monaten realisieren… – Zur Zeit versuche ich meine Bildbearbeitung ein wenig zur verbessern . Und obwohl ich mit PS und Lightroom schon seit vielen Jahren meine Bilder bearbeite bin ich vor einem Jahr auf ON1 umgestiegen und versuche seine Geheimnisse zu lernen und zu entdecken.
Fotografisch versuche ich meine erste Schritte in der Analoge Fotografie zu machen .
Schon als ich ein Jugendlicher war, habe ich mit einem Analogen Fotoapparat mein Abenteuer mit Fotografie gemacht. Heute will ich Analoge Fotografie vom neuen erlernen, und bewusst Erleben .

Frankfurter Bankenviertel


Eine Woche ist es hier wo ich für ein paar Stunden Frankfurt besuchen konnte.
Natürlich mit der Kammera und viel Lust der ich aber nicht in den Bilder Zeigen konnte.
Ein paar Interessante Material für weitere Bearbeitung habe ich trotzdem geschaft zu machen .
Wie diese hier … Ein HDR Bild aus 5 Aufnahmen in dem Neuen Photomatix bearbeitet
Danach eine leichte ON1 Anpassung und fertig ist das Farben frohen Frankfurter Bankenviertel

Der Natur Donnerstag 2017 – #16


Der Naturdonnerstag gehört zu meinen Lieblingsprojekten und mit großer Ungeduld warte ich jede Woche um mein Bild dem Projekt vorzustellen.
Leider wie es aussieht … Jutta musste aus zeitlichen Gründen das Projekt aufgeben und lässt uns allen, die das Projekt lieben gelernt haben, in „Stich“ .
Jetzt werden wir wie Weisen durch das Netz irren als wären wir auf der Suche nach einer Neuen Heimat.
Eigentlich schade … es hat wirklich viel Spaß gemacht .
Deshalb werde ich bei czoczo.de den Naturdonnerstag weiter hin am Leben erhalten, sobald sich einer meldet, wer das Projekt weiterführen möchte. Ich werde meine Bilder Donnerstags, unter dem alten Logo, zur Show stellen. Natürlich darf Jeder von euch eure Beiträge bei mir anknüpfen, sodass wir in Kontakt bleiben können.

Cam Underfoot 2017 – #17


Von einem kleinen Spaziergang in der nähe von Dreieich bin ich mit einem sehr Interessanten Foto Fund zurück gekommen.
Sühnenkreuz . In mittelalter wurden solche kreuze an der stelle einen Verbrechen von Totschläger , zusätzlich zu Bußgeldzahlungen an der Hinterbliebenen des Opfer errichtet.

MyZeil


MyZeil eine Architektonische Meisterwerk der ich am Samstag für kurze Zeit besuchen dürfte.
Samstag Nachmitag ist leider keine optimale Zeit um solche Konsum Katedralen zu Besuchen aber wen man schon in Frankfurt ist.

Dem italienischen Stararchitekten Massimiliano Fuksas kam die Idee, ein Gebäude zu entwerfen, das keine Ecken und Kanten hat. So wie Wasser sich weigert, in eckigen und kantigen Bewegungen zu fließen. Fast jede Form in diesem Bauwerk ist rund, gebogen oder geschwungen.
Wie ein reißender Fluss legt sich das Glasdach in Wellen. Die Struktur aus dreieckigen Fenstern bildet wie unter Einwirkung eines Soges Strudel und Trichter, die am Dach beginnen und im Untergeschoss enden. Als hätte dort jemand den Badewannenstöpsel herausgezogen, wird das ganze Dach eingesaugt.
( Quelle-Frankfurter Allgemeine )