Langsam still


Die Tagen des Döppersberger Unterführung sind inzwischen gezählt .
Vor 27 Jahren wo ich nach Wuppertal gezogen bin, war die Unterführung der von Elberfelder Stadtzentrum zum Hauptbahnhof führte , voll Leben . Geschäfte und kleine Kneippen, Bücherei , Blumenladen oder Friseur . Es gab nichts was es dort nicht gab …meinte man . Dazu die viele Fahrgäste, die gerade abreisen wollten oder nach Wuppertal gerade angekommen sind … Der Tunnel volle Menschen lebte .
Mit den Jahren hat sich das ganze allerdings zu einem Schandfleck verwandelt .
Gestank , Schmutz und Dreck einfach eine Absteige … Man hat sich schon Gedanken gemacht, ob s man die Gäste nicht lieber wo anders abholen sollte, um den Weg durch den Tunnel den Gästen zu ersparen.
Jetzt ist es so weit . Die Tage des Tunnels sind gezählt . Der Umbau von Döppersberg wird auch den Tunnel am kragen gehen . Den Händlern dort sind schon gegangen . Alle Geschäfte sind inzwischen Leer und die Schaufensterscheiben sind mit fragwürdigen Plakaten zu gekleistert .
Es wird langsam still .