Elefantenhaus

Elefantenhaus … so habe ich diese Fassade an der Sedanstraße benannt. Bestimmt ist das nicht die schönste/beste Aufnahme position , auf jeden Fall ist Sie aber die schwierigste. Vor allem wen man mit einem Analogen Objektiv unterwegs ist und muss ohne Stativ sauber an die stürzenden Linien achten . Natürlich ist mir das nicht gelungen… hier und da hätte ich vielleicht mich mehr Angesträngt können. Vor allem den Elefanten kann man son diese Seite nicht richtig erkennen. Egal, das Bild muss reichen um das 147 Bild/Beitrag in 2022 noch Rechtzeitig zu veröffentlichen.

5 Gedanken zu „Elefantenhaus“

  1. Das Haus ist fantastisch. Gefällt mir außerordentlich gut. Aber auch Dein Bild, die Perspektive, ist einzigartig. Also ich finde, dass es Dir doch gut gelungen ist.

    LG
    Sandra!

  2. Ist das in Wuppertal? Eine ähnliche Fassade kenne ich aus Leipzig. Dort ist es das „Riquethaus“ (Schokolade). Eine wunderbare Jugendstilfassade.
    Ich finde dein Foto sehr gelungen. Die stürzenden Linien sind doch halb so schlimm.
    Herzliche Grüße – Elke

  3. Lieber Marius,

    eine tolle Fassade. Ich glaube, so etwas habe ich noch nie gesehen. Mir gefällt Dein Fotos.

    Liebe Grüße
    Jutta

  4. Wow, ein tolles Art-Deco-Haus! Ich wüszte nicht, wie man stürzende Linien weg bekommt, die gehören für mich zum Foto dazu. Man kann ja nicht an einem Ballon langsam vom Himmel herab schweben und dabei fotografieren… schön wärs! ;)
    Liebe Grüsze
    Agnes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.