Hardt in SW


SW Fotografie ist immer eine herausforderung . Manchmal gelingt mir das „Umwandlung“ in SW Problemlos andersmall überhaupt nicht . Irgendwas mache ich dabei Falsch … Nur was ?
Lichter und Himmel finde ich noch Akzeptabel aber in den Schaten … ist ganze einfach zu Machig .
Das ganzen Bild obwohl Kontrastreich fehlt einfach der Spanung …

Oder Bin ich zu Kritisch zu meine Bilder

Erzählt es weiter ...

10 Kommentare zu “Hardt in SW

  1. Danke für die vielle Kommentare !
    @Alex – volkommen recht . Bei dem Bildaufbau ist noch ein wenig zu hollen .
    @Angela – Ja das ist es . Es fehlen einfach Wolken auf dem Himmel .
    @Markus – Die selbstkritik ist bei mir inzwischen so weit gegangen das ich 75% gemachte Bilder sofort aussortiere ohne die richtig beachtet zu haben . Wenn ein Bild mir nicht von vorne hin gefällt … hatt meistens keine chance gezeigt zu sein
    @Georg – Danke ! Obwohl in der Farbe sieht das bIld noch besch.. aber es kan was dran sein

  2. Hallo Marius,
    ich denke, Du hast bei der Bearbeitung nichts falsch gemacht. Allerdings halte ich das Motiv für zu komplex für s/w. Eine solche Szenerie mit so vielen Details verlangt einfach nach Farbe. Schwarzweißbilder sollten einfach strukturiert sein und schnell den Blick auf das Wesentliche lenken. Wenn dann das Hauptmotiv beim ersten Blick ins Auge fällt, darf der größte Teil des Beiwerks auch weniger knackig dargestellt sein.

    LG, Georg

  3. Man ist selbst immer der schärfste Kritiker, kenne das aus eigener Erfahrung.
    Ein paar Wolken hätten dem Foto vielleicht etwas mehr stimmung gegeben, aber das hat man ja nicht in der Hand.
    Alles in allem aber ein gut gelungenes Foto!

    lg
    Markus

  4. Hi,
    das Foto ist völlig ok, finde ich …..es fehlen nur ein paar Wölkchen…

    Liebe Grüße
    Angela

  5. Hallo czoczo,

    mir fehlt bei deinem Foto auch ein wenig die Spannung.
    Möglicherweise hätte es geholfen, wenn du beim Fotografieren ein paar Schritte nach rechts gegangen wärst. Dann dürften die Glashäuser(?) links Linien bilden, die zum Hauptmotiv, (dem Turm), führen. Außerdem hätte ich den Turm noch ein wenig aus der Bildmitte gerückt.

    Gruß,
    Alex

  6. fantastisch, schnurgerade und schön scharf, fast schon ein stockfoto. ich finde in s/w spielt der kontrast die hauptrolle, es muss geometrische linien oder andere verzweigungen geben, die ein bild in sw spannend machen. wenn dir das mit dem einen oder anderen foto nicht gelingt, nimm ein annderes du hast doch sicher genug.
    für mich stellt sich dann schon eher die frage, was wird mit den anderen fotos die man nicht nimmt, auswählt oder präsentiert, was macht man denen? wegwerfen?
    schönen urlaub.

    gruss
    olaf

  7. Hallo Marius,

    ich denke Du siehst Deine Bilder sehr kritisch *grins*

    Mir gefällt Dein Bild sehr gut ~ das Motiv super

    Licht und Schatten sieht gut aus

    nur eins fehlt mir ~ Wolken ~ ich als Wokenfan.

    aber in Moment der Aufnahme, war halt wolkenloser Himmel

    Liebe Grüsse
    Kathrin

  8. Im Orginal ist noch zeichnung drinn obwohl hier wirkt es ein wenig „Ausgebrant“

  9. Hm, womit bearbeitest Du denn?
    Ich würde beim Turm bissel die Lichter runterziehen, mit Lightroom z.B. maskieren, da der ziemlich ausbrennt. Die Tiefen dafür insgesamt nen bissel hochSonst mag ich immer noch ne schöne Vignette … Evtl. auch bissel mit Kontrast und Klarheit spielen …
    Ansonsten hatte ich mir jetzt mal kompletten die Nik Filter geholt, da hat man mit Silver Efex echt schöne Vorlagen, an denen man ein bissel rumspielen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*