Bismarcksteg


Es gab Zeiten wo ich mich mehr gekümmerte habe um WAS & WIE ich Fotografiere als um wieviel. Wo manche kleine Dinge meine volle Beachtung auf sich gelenkt haben.
Heute bin ich irgendwie Stumm geworden. Immer seltener bringe ich nach Hause Bilder die mich richtig zufrieden stellen.
Und das Projekt 365 Hilft dabei auch nicht wirklich. Man befindet sich dabei leicht unter Zwang was zu Liefern, was nicht Hilfreich ist.
Um in Zukunft wieder Spaß an Fotografie zu spüren, muss ich vorerst diese „Zwangs Gefühl“ im Griff bekommen. Dann werde ich wieder Motive sehen die ich sonnst so oft übersehen habe.
Übrigens… wieso habe ich diese Aufnahme noch nie gezeigt, verstehe ich nicht. Sie Lag vorbereitet auf dem NAS Server seit 2015

3 Gedanken zu „Bismarcksteg“

  1. Das ist ein ganz wunderbares Bild, gerade auch aufgrund des Hintergrunds. Toll gesehen und super fotografiert.

    LG
    Sandra!

  2. Lieber Marius,

    ich stelle auch oft meine Fotografiererei in Frage – was ich mache und wie ich es mache. Ich bin auch oft nicht zufrieden, mit dem was ich dann zu Hause mir anschaue. Man ist ewig am Zweifeln und Kämpfen. Vielleicht ist das aber auch normal, wenn man eine bestimmte Meßlatte für sein eigenes kreatives Hobby hat.
    Deine Aufnahme gefällt mir sehr gut.

    Liebe Grüße
    Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.