Vergessen …

Nein ich hab euch nicht vergessen …
Totale Unlust und Mangel an Zeit ,sowie viele andere ausreden die ich hier schreiben könnte – aber mache ich nicht . Es fehlt einfach an Ideen und Motivation … Gut das wenigstens ein paar Bilder aus dem Urlaub noch geblieben sind, die ich noch nicht gezeigt habe .


Ein altes Grab eines jungen Mädchen … Nicht nur „verlassen“ durch die Familie, die vielleicht nach dem Krieg Schlesien und ihre Heimat für immer verlassen musste . Aber auch vergessen durch die Menschen, die dort geblieben sind oder Schlesien nach dem Krieg neu besiedelt haben .
Es ist schrecklich zu sehen wie man die alten Gräber mitten im Dörflichen Friedhof einfach verfallen lässt und neben an , neue „frische“ Gräber immer noch entstehen . Das man nicht alles retten kann ist mir schon bewusst … aber das die Gemeinde einfach nichts macht um die paar noch Gebliebenen vor dem Verfall zu schützen ist wirklich traurig .
Es ist doch nicht nur ein Grab aber auch die Geschichte des Ortes die man schützen sollte … auch Geschichten die vielleicht beweisen das Schlesien seit Jahrhunderten durch Deutschen bewohnt war .

Sonnenuntergang in Dambinietz

Eine Aufnahme aus meinen letzten Urlaub in Polen .
Wie es aussieht waren dieses Jahr Kreuze meine Liblingsobjekte . Immer wieder stosse ich auf solche Bilder aus diesen Jahr .
Soll ich mich daswegen sorgen machen ?
Das Photomatix habe ich auch hier ein wenig in Anspruch genommen …ergebniss ein wenig Kitchig und für manche bestimmt zu viel des Guten . Mir gefälts es trotzdem

Straßenkreuze

Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann sie nicht übersehen . Straßenkreuze, die an Verkehrstote erinnern und andere Autofahrer mahnen sollen . Sie sind überall zu finden , in Kurven, Bäumen oder Waldrändern und versuchen uns ständig zu erinnern wie schnell der Tod kommen kann . Fahren wir dadurch Langsamer ? Nehmen wir die kreuze überhaupt noch wahr ?
Interessiert uns was ist dort passiert oder einfach Rassen wir vorbei um nächsten Termin nicht zu verpassen … hoffentlich nicht das Letzte Termin .

Historisches Objekt unter Schutz des Rechts


Seit über zwanzig Jahren besuche ich in meinen Urlaub das Oppelner Land und die Gegend von Kluczbork … und seit dieser Zeit bin ich auch Zeuge, wie das schöne Herrenhaus in Thule von Jahr zu Jahr unter dem Schutz der polnischen Rechts zu Grunde geht .
Ist die Gegend wirklich so uninteressant, das man solche in meinen Augen Interessante Immobilien verkommen lässt, oder hat man einfach keine Interesse einen Neuen Besitzer zu finden ?

Trotz dem desolaten zustand hat man in der letzten Zeit wenigstens eine neue Regenrinnen am Haus eingebracht … also es scheint nicht alles verloren zu sein .
Wer weiß vielleicht findet sich endlich eine Firma oder einen reichen Magnat der sich der Herausforderung stellt und das alte Haus aus dem Dornröschen Schlaf erweckt . Wünschenswert wehre es allemal .

Andere berichte über Thule

ikcelam Złota Klatka


ikcelam Złota Klatka … es ist ein Atelier , eine Galerie und ein Ort wo viele interessante Treffen und Gespräche stattfanden, in einem .
Vor allem aber ist es sein Zufluchtsort und Platz für lange Meditationen über „Leben und Tod“ … ein Ort wo Mirosław Malecki sich zu ikcelam verwandelt, und sein Leben und Lebensgeschichte in jeder ecke und in jedem Bild einfach zu spüren ist .

Es ist das was man mit den Augen sieht , aber auch das was man mit dem Herzen und Seele sehen will …
Das alles ist – ikcelam Goldener Käfig .


Es ist endlich vollbracht . Nach langen hin und hier habe ich endlich ikcelam Goldenen Käfig zu ende gesetzt . Fehler …viele Fehler haben mir einfach das „leben schwer gemacht“ … und die mag ich nicht in meinen Panoramen sehen, vor allem wen es um ein solch „Wichtiges“ Panorama geht wie dieses hier . Lange … zu lange ist es her, wo ich ein 360° Panorama letztes mal gemacht habe . Deswegen auch das „ikcelam Złota Klatka” wird vorerst nur in solch einer Version geben ( so werden auch die Stichfehler nicht so sichtbar :-) ) Bei meinen nächsten Besuch bei ikcelam werde ich das Bild noch einmal machen müssen und dann … abwarten .