Entspannen


Jeder Tag ein Bild zu Präsentieren, ist schon in sich eine wirklich große Aufgabe. Vor allem weil ich noch berufstätig bin und außerdem ein paar andere Verpflichtungen und Hobbys habe. Auch die Art von meinem Blog „Erlaubt“ mir einfach nicht NUR ein Bild SOLO in Blog zu stecken und Erledigt.
Um nicht langweilig zu wirken, versuche ich immer wieder mit dem Bild auch ein paar Schreibfehler in Form eines Textes in die Welt zu setzten… aber hier stoße ich letzte Zeit auf meine Grenzen.
Ich hab nämlich nicht immer was zu Sagen und stecke manchmal fest, und weis nicht was ich machen soll.
Ist die Aufgabe 365 Bilder im Jahr zu liefern wirklich so wichtig, um die Form des Blogs dadurch in Spiel zu setzten. Oder macht solche Veränderung das Blog noch Interessanter vor allem weil der Besucher sich nicht quälen muss, jeder Tag meine Texte zu lesen.

Übrigens… in letzten 10 Jahren fand diese Bank schon mehrmals Platz auf meinen Bildern. Wenn ich vorbei gehe und sehe jemanden dort zu sitzen, kann ich mir einfach nicht entgehen ein Bild zu schissen.

Sonntags Bier


Sonntag Bier… Wer weis wann das nächste mall werde ich mir den gönnen können.
Bei den Corona fällen was heute in Wuppertal gemeldet wurden, wird in kurzen ein Familien Treffen zu Mittagstisch kaum mehr möglich sein.
(09.01.2022 Inzidenzzahl Wuppertal 587,09 – letztes Jahr 172,39)

Sternen Kochtopf


Eine Aufnahme an der ich schon seit ein paar Wochen sitze. In der Zeit entstanden mehrere Versionen, leicht verändert die mich nie so wirklich zufrieden gestellt haben
Und obwohl auf Facebook und verschiedenen Gruppen schon längst habe ich das Bild vorgestellt, auf czoczo.de ist dazu nie gekommen. Wieso eigentlich?
Vielleicht weil ich eine ähnliche Black & White Bild schon im Dezember gezeigt habe.
Heute will ich euch aber die kleine Spielerei in Farbe zeigen, und dabei das 08/365 zu Lössen:-)

Langsam fertig…


Die Schwebebahnstation Hauptbahnhof im Stadtteil Elberfeld ist die verkehrsreichste Haltestelle der Wuppertaler Schwebebahn, da sie sich am wichtigsten Verkehrsknoten der Stadt befindet. Sie ist heute nach dem Wuppertaler Hauptbahnhof benannt. Früher hieß sie wie die benachbarte Straßenkreuzung Döppersberg, dieser Name ist bis heute als zusätzliche Bezeichnung auf den Stationsschildern aufgeführt. (Quele-Wikipedia)

Nach lange Zeit versteckt hinter Baugerüst endlich ist auch Döppersberg Station langsam fertig. Ein wenig neue Farbe wirkt frisch und gepflegt aus, aber lange ist die Station nicht so schön wie vor Hundertzwanzig Jahren.

Die Station Döppersberg wurde 1900 vom Berliner Architekten Bruno Möhring in den Formen des Jugendstils entworfen. Die Eisenkonstruktion zeichnete sich durch ihren avantgardistischen Stahlskelettbau aus. Im Volksmund „Elberfelder Badewanne“ genannt, wurde die Konstruktion in ihren letzten Jahren als störend und hässlich empfunden.
Entwurf zur Station Döppersberg von Bruno Möhring, Jahrbuch der Erfindungen (1901)
In den 1920er Jahren konnte der Vorgängerbau die Fahrgastzahlen nicht mehr bewältigen, zudem galt der Jugendstilbau als veraltet. 1923 wurde daher ein Wettbewerb für einen Neubau im Rahmen einer Umgestaltung von Brausenwerther Platz und Döppersberger Brücke ausgeschrieben. Unter Verwendung des Ergebnisses des Wettbewerbs wurde die Station zusammen mit dem im Süden angrenzenden Köbo-Haus vom Barmer Architekten Clemens Julius Mangner und der Siemens-Bauunion Berlin ausgeführt. Der Neubau wurde am 20. März 1926 fertiggestellt.(Quele-Wikipedia)

Übrigens… es ist mein 7 Beitrag zu 365 Bilder im 2022.
Ein vorhaben der mit ein paar befreundeten Blogerinen und Bloger versuchen wir gemeinsam zu bewältigen.
Es wird schwer sein. Sehr schwer. Vor allem, weil ich mag keine Bilder ohne Text vorzustellen.
Aber ich stelle mich dem Herausforderung obwohl ich weis das irgendwann auch die erste Pause kommen wird.