Zu Besuch bei… Museum Küppersmühle

Endlich… seit lange, lange Zeit habe ich die Kunst Galerie auf meinem Schirm gehabt. Leider immer wieder ist mir was dazwischen gekommen – letzte mal war das die Corona.
Vor zwei… NEIN! das sind schon fast drei Wochen hier, endlich habe ich mich „getrauet“ die Pforten des Modernen Kunst Museum Küppersmühle in Duisburg zu betreten.

Schon bei dem Ticket Kauf war mein Begeisterung formlich zu spüren. Küppersmühle ist vielleicht kein Louvre oder Metropolitan Museum of Art… die werde ich höchstwahrscheinlich nie besuche können, aber es ist eine Museum die schon durch Ihre Location und die Architektur begeistert.
Dazu noch die dort gesammelte Werke… was will man mehr für ein so wunderschöne Sonntag Vormittag.

Neue Landmarke im Ruhrgebiet: Seit der Grundsteinlegung und rund vier Jahren Bauzeit ist der Erweiterungsbau des Museum Küppersmühle von Herzog & de Meuron fertiggestellt.

Mit der Präsentation der Werke aus der Sammlung Ströher auf zusätzlichen 2.500 Quadratmetern ist das MKM ein zentraler Ort deutscher und europäischer Nachkriegskunst. Zu sehen sind über 300 Werke seit den 1950er Jahren.(Quele – MKM Museum Küppersmühle)

Fred Thieler, Karl Otto Götz und vieles mehr…

Auf 2.500 Quadratmetern ist das MKM ein zentraler Ort deutscher und europäischer Nachkriegskunst. Zu sehen sind über 300 Werke seit den 1950er Jahren.
Also viel zu Entdecken…
Moderne Kunst muss man nicht verstehen, es reicht die zu Lieben…
Eine Gedanke die mich schon öfter Irritierte, stehend vor einem 5×3 Meter Leinwand mit einem Roten Farbkleks in der Mitte.

Wenn ich etwas lese oder etwas ansehe, das mich bewegt, dann habe ich auch eine unglaubliche bildhafte Vorstellung davon, und je bildhafter diese Vorstellung ist und je mehr mich das fasziniert, desto mehr möchte ich das auch malen (Rolf-Gunter Dienst)

Das „Kunst-U-Boot“ mit dem Titel „ICH KANN, WEIL ICH WILL, WAS ICH MUSS“ ist ein kooperatives Projekt des Künstlers Andreas M. Kaufmann und des Bildwissenschaftlers und Kunsthistorikers Prof. Dr. Hans Ulrich Reck

Kunst…ohne Worte


Eva schrieb in Ihren Kommentar – bevor ich dazu was schreiben kann, sollte ich wissen, was es ist und wo es z.B. zu sehen ist
Auf meinem letzten Spaziergang durch Elberfelder Friedhof (War ich auf der Suche nach Motiven für BW Projekt) fand ich bei dem Eingang zu Friedhof Kapelle diese überdachte „Carport“. Mein Bild zeigt eine von den Seitenwänden… versehen mit kleinen Bunten „Glassplittern“. Licht konnten bestimmt interessante Lichter Effekt erzeugt… Leider sie steht in eine Ecke wo kaum Sonnenstrahle den kleinen Kunstwerk erreichen werden.

Akzente02


Maria Ziaja ( Keramikatelier tonalto ) , Lud samt Ihre kreativ schaffende Freunde am Sonntag nach Eitorf zu einer Kunstausstellung ein.
Die große Resonanz auf die Akzente01 von letztes Jahr , hat alle positiv überrascht und bot keine andere Alternative als das zu Wiederholen und sogar zu Toppen . Es ist gelungen !

In den sieben Stunden könnte man nicht nur , Musik , Malerei und Kunsthandwerk aus nächste nähe erleben , sondern sich auch ausprobieren beim Aquarellen Malen bei Gerhard Kasper oder bei dem Bildhauer Herbert Antweiler, versuchen ein Stück von Alabaster Stein ( Es ist kein Stein – es ist eine mikrokristalline ) zu bearbeiten .
In einer positiven Atmosphäre, weit weg von den Luxus-Ambiente großer Zentren ( wie schön in dem Flyer beschrieben wurde) erleben .
Das ganze bekocht durch den Spitzen Koch Reinhard Amend und unterhalten durch den Gesang von dem Ehepaar Duo Maria Ziaja/Markus Jung oder die Berliner Opern Sängerin Anna Retczak . Es gab natürlich viele andere Aussteller und Künstler , die Ihr können präsentierten und dabei die Aktion in eine Einmalig Kunstausstellung veränderten.

Für mich war das ein toller Sonntag , wo ich nicht nur meine Horizonte ein wenig erweitert habe , aber auch viele Familien Mitglieder in Aktion erlebte .

Mein Besuch für nächstes Jahr ist schon jetzt vorgeplant

Krieg


Krieg!
Heutzutage hören wir darüber überall.
Ob Afghanistan , Syrien oder Ukraine … überall kämpfen Menschen mit der Hoffnung, besser leben zu können, oder der andere Bevölkerungs Gruppe seine eigene Vorstellung von Leben aufzuzwingen . Sein eigenes Recht auf Freiheit mit Waffen und Terror zu erzwingen …
Ist das wirklich der Richtige Weg im 21-ten Jahrhundert ?

Am Ende bleibt nur Trauer und Schmerz, den man Jahrzehnte lang gemeinsam beweinen wird .
So und nicht anders ist der Krieg .

Erinnerungsbilder im Kopf beeinflussen unser Erleben der Gegenwart – damit beschäftigt sich Sabine Moritz auch in ihrer Malerei, die bis Ende Juni in von der Heydt Kunsthalle Barmen ausgestellt sind . Zwischen Schiffen auf dem Hochen See in Öl gemalt , findet man auch ein paar Bilder die das Krieg und den Schmerz des Krieges zeigen . Interessante Arbeiten, die aber nicht in allen Fall mich überzeugten .
Trotz dem passend für das heutige so gefährliche Zeit !

Mein Beitrag für das Kathrins Projekt Black & White entstand gerade auf dieser Ausstellung .

Zwischen den Säulen – Kunst Ausstellung in Ennepetal

Die bildende Kunst regt alle unsere Sinne an.
Sie lehrt uns Sehen, das genaue Hinschauen.
Sie aktiviert unsere Phantasie, sie weckt unsere Emotion,
sie macht Freude und sie provoziert

Walter Zügel


Auf dem Gelände der ehemaligen Metallfabrik Stockey & Schmidt findet seit dem 23 Mai bis 14 Juni erstmalig, zum 60. Geburtstag der Stadt Ennepetal, eine Ausstellung für zeitgenössische Kunst statt, zu der Künstler/Innen aus der Region sowie aus dem benachbarten Ausland eingeladen sind. Die besondere Architektur des Gebäudes mit ihren vielen Metallträgern führte zu dem Titel „Zwischen den Säulen“, wobei 34 Künstler/Innen aufgefordert sind, sich auch mit dieser Umgebung und Atmosphäre auseinander zu setzen. Zu Sehen gibt es Malereien, Skulpturen, Objekte, Fotografien, Installationen, Multimedia und Videokunst.

Ich könnte heute dieses Spannende Ausstellung besuchen und dabei bin ich voll auf meine Kosten gekommen .

Mehr Infos findet man Direkt bei Veranstalter