Piazza San Pietro in the night


Der Platz wurde von Bernini zwischen 1656 und 1667 unter Papst Alexander VII. (1655-1667) verwirklicht und besteht aus zwei Teilen: zum einen ein trapezförmiger Bereich, der von zwei gerade zusammenlaufenden Armen begrenzt wird, die den Kirchhof flankieren und zum zweiten der ellipsenförmige Raum zwischen den Halbkreisen der vierreihigen Kolonnade. Laut Bernini selbst sollte die Peterskirche, da sie Mater aller anderen Kirchen sei, einen Portikus besitzen, der mit offenen Armen mütterlich die Katholiken empfange, um sie in ihrem Glauben zu bestärken, die Häretiker zur Kirche zurückführe und die Ungläubigen im wahren Glauben erleuchte. ( Quelle – Der Petersplatz – Vaticanstate.va )

Piazza San Pietro in the night … gibt es was schönes Auf dem Welt ?
Bestimmt!
Mich hat der Platz trotz dem bezaubert.
Die Atmosphäre, Architektur und die viele Lichter am Abend .
Es war das Highlight der Reise nach Rom 2015.
Leider mein Bewunderung konnte ich nicht auf dem Bild fangen. Nicht Nur die Bilder im sich sind nicht Optimal geworden aber auch die Situation , Das Bild Aufbau einfach alles .
An den Abend habe ich kläglich Versagt.
Es ist aber nicht Schlimm . So habe ich die Möglichkeit noch einmal Rom/Vatican zu besuchen.

Foro Traiano
Vatikanische Museen
Basilika Sankt Peter
Santa Maria in Cosmedin
Rom & Vatikan von dem Castel gesehen
Castel Sant’Angelo
Das Pantheon
Der Palatin
Das Forum Romanum
Das Kolosseum
Isola Tiberina

Vatikanische Museen


Beherbergen vor allem die päpstlichen Kunstsammlungen und befinden sich auf dem Territorium der Vatikanstadt .
Die Sammlung ist eine der wichtigsten und größten der Welt ( Quelle – Wikipedia )
Und es war wirklich so … eine Grandiose Ausstellung volle Wirklich Atemberaubende Kunst der Superlative
Natürlich auch dort habe ich viele Bilder gemacht … eine besser als der andere . Aber nicht alles wollte oder kann ich Zeigen .
Vor allem die Sixtinische Kapelle wo das Fotografieren strengst verboten ist …und wo jeder mit seinem Handy trotz dem seine Bilder macht ;-)
Aber versucht nur ein Fotoapparat in der Hand zu nehmen …da wird man sogar durch die Restliche Touristen bei dem Sicherheits- Mann verpetzt …
Jaaa das ist mir wirklich Passiert … Ich Böse Bub wollte die Sixtinische Kapelle nach draußen austragen ;-) .



Basilika Sankt Peter
Santa Maria in Cosmedin
Rom & Vatikan von dem Castel gesehen
Castel Sant’Angelo
Das Pantheon
Der Palatin
Das Forum Romanum
Das Kolosseum
Isola Tiberina

Vatikanische Museen Offizielle Seite
Wikipedia – Vatkikanische Museen

Rom & Vatikan … von dem Castel gesehen


Castel Sant’Angelo habe ich vor geraume Zeit schon gezeigt .
Trotz dem sind noch sehr viele Interessante Aufnahmen auf dem Rechner geblieben .
Auf dieser Weise werde ich noch früher in Rom sein, als ich alle Bilder euch zeigen werde aus letztem Rom besuch . Aber macht nichts …so fühle ich mich, als wäre ich erst gestern zurück gekommen . So erlebe ich die Reise noch einmal und vielleicht wird das eine oder andere Bild neu entdeckt .

Diesmal Zeige ich euch ein paar Bilder aus dem Castelo Sant’Angelo .
Die fast 50m Hohe Burgmauer bietet jeden Touristen , Fotografen und Schnappschuss Jäger die beste möglichkeit ein paar Bilder zu machen .
Man fühlt sich nach einem Langen stehen in der menschen Schlange , als säße man in eine Loge mit einem Direkten Blick auf die Millionen Stadt Rom & Vatikan . Dort hätte ich gern noch länger gesessen . Leider war der Plan ganz angespannte längere Pause waren in dem Plan nicht vorgesehen . Deswegen … ein paar Klick Paar verträumte Blicke und man musste weiter … es wartete das Vatican auf uns .

Castel Sant’Angelo
Das Pantheon
Der Palatin
Das Forum Romanum
Das Kolosseum
Isola Tiberina

Castel Sant’Angelo

Laokoongruppe


Die Laokoongruppe wurde 1506 in Rom auf dem Esquilin gefunden und sofort mit dem Laokoon identifiziert, den Plinius als Hauptwerk der Steinhauer aus Rhodos Agesandros, Athanodoros und Polydoros beschrieben hatte. Während des Krieges von Troia hatte Laokoon, troianischer Priester des Gottes Apoll, gegen den Einlass des Holzpferdes in die Stadtmauern Einspruch erhoben. Die den Griechen gewogenen Athene und Poseidon schickten vom Meer zwei monströse Schlangen, die Laokoon und seine beiden Söhne mit ihren Windungen umschlangen. (Quelle=Vatikanische Museen)

Aus meinem Rom Besuch im Oktober 2015 haben ich sehr viele Bilder zurückgebracht . ..sehr viele davon habe ich inzwischen gezeigt …aber noch mehr wartet auf Gelegenheit gezeigt zu sein .
Heute ist so eine gekommen eine Skulptur aus den Vatikanischen Museen die im Original auch sehr schön ist aber mir wie üblich nicht schön genug war …also ON1 Photo10 müsste wieder her .

Aus dem Vatikanischen Museen habe ich inzwischen auch den Flussgot gezeigt der in dem gleichen Loock  wirken sie eine ganze

Flussgott


Die Statue des Flussgottes mit typischer halbliegender Haltung ist auf die hadrianische Zeit datierbar und von einem hellenistischen Prototyp inspiriert. In den frühen Jahrzehnten des 16. Jh. stand sie im Cortile delle Statue und verzierte einen Brunnen, der aus einem auf die Zeit 170-180 n. Chr. datierbaren Sarkophag bestand und mit einer Schlachtszene zwischen Griechen und den Amazonen geschmückt war. Die Skulptur erfuhr dabei weitreichende Anpassungen von Seiten eines tüchtigen Renaissance-Künstlers, dem man das ausdrucksstarke Gesicht mit Bart verdankt. Außerdem wurde in der Vase ein kleiner Löwenkopf herausgearbeitet, auch dies im Rahmen der Restaurierung mit großer Wahrscheinlichkeit zur Huldigung des Papstes Leo X. Medici (1513-1521). Diese Elemente scheinen eine Identifikation mit dem Fluss Arno suggerieren zu wollen, auch wenn die Präsenz der Wildkatze, als Tiger interpretiert, in früheren Zeiten auf den mesopotamischen Fluss Tigris deuten ließ ( Quelle=Vatikanische Museen )

Ich liebe es mit den Bildern ein wenig zu Spielen .
Hier ein Ergebniss von vielen . Erschrekend ist aber das wieder ein Schwarz/Weisse Bild auf die Seite gefunden hat .
Aber in farbe hat mir nicht gefallen und „Nackt“ ohne bearbeitung es recht nicht .