200 Jahre Friedrich Engels


Philosoph, Gesellschaftstheoretiker, Historiker, Journalist und kommunistischer Revolutionär. Darüber hinaus war er ein erfolgreicher Unternehmer in der Textilindustrie. Er entwickelte gemeinsam mit Karl Marx die heute als Marxismus bezeichnete Gesellschafts- und Wirtschaftstheorie.

Engels beschäftigte sich schon vor Marx mit der Kritik der politischen Ökonomie. Die 1844 erschienenen Umrisse zu einer Kritik der Nationalökonomie wurden für Marx zum Ausgangspunkt seiner eigenen Arbeiten. Bereits 1845 erschien die gemeinsame Schrift Die heilige Familie, mit der Engels und Marx begannen, ihr Theorieverständnis zu formulieren. Im Jahr 1848 verfassten sie im Auftrag des Bundes der Kommunisten das Kommunistische Manifest. (Quelle-Wikipedia)


„Vergessen durch die Gesellschaft“, für mich bleibt er immer ein große Sohn Wuppertals. Und obwohl ich selbst auch ein wenig Linksorientiert bin… musste ich mit großen entsetzten feststellen, das trotz Corona Vorschriften, die Linke Organisationen ihre angekündigte Demo ausrichten könnten. Stadt Wuppertal dafür wie schon gewohnt lässt das Datum, diesmal wegen Corona einfach fallen.
Traurig, aber was anders habe ich wirklich von der Stadt nicht erwartet.
Übrigens… bis jetzt verstehe ich nicht, wieso man verbindet das Kommunistische Russland oder China mit Engels & Marx. Obwohl die beiden die Grundlagen der Kommunismus entworfen haben, heute hätte sie sich geschämt was man aus ihre Idee gemacht hat. Idee die nicht nur die Kommunistische Länder aber ganze Welt neu geformt hat, und wo sogar wir, bei uns in Europa stark davon Profitieren.

3 Gedanken zu „200 Jahre Friedrich Engels“

  1. Hallo Olaf,
    Also vergleichen Engels oder Marx zu der Situation Russland vor, oder in Europa nach dem Krieg ist in meinen Augen nicht ganz getroffen. Die Grundlagen der Sozialismus was Marx und Engels neben vielen anderen der Zeit, entwickelt haben, hat nichts zu tun mit Kommunismus der russischen Revolution. Natürlich die Revolution und Lenin haben sich an der Gedanke von Marx angelegt. Und dabei große Teil der Idee wollte Russland damals ins Leben bringen. Leider daraus ist irgendwelche Hydra entstanden die nicht viel mit der Idee zu tun gehabt hat, außer vielleicht des gleichen Namens. Im 20 Jh. hat man schnell vergessen, was hat veranlasst die Beiden (Marx & Engels) die Idee zu verfassen. Es waren die Große unterschied, zwischen den kapitalistischen Firmen Besitzer, und Ihren Arbeiter die in Erbärmlichen zuständen gewohnt haben und meisten 10-14 Stunden und mehr in der Arbeit schuften müssten und den Reichtum Ihre Arbeitgeber zu vervielfachen. Es waren die Zustände damalige Arbeiter der letztendlich nicht anders waren als nur eine Nummer. Hätte Marx & Engels das Problem nicht in Wörter verfasst und an ihn nicht angekratzt … wer weist wie die Welt heute ausgesehen wäre, das war also die Idee, die der Welt verändert hat …
    Ihnen die Entstehung von DDR zuzuschreiben, das ist allerdings zu viel. Natürlich, Kommunismus in Russland war in Vormarsch. Hätte der Hitler das II WK nicht entfacht, hätte der Stalin das in ein paar Monaten vielleicht Jahren das gemacht. Aber nein, die DDR Endstand bestimmt nicht während Engels oder Marx … es waren nicht die beiden die SED oder STASI auf die Beine gestellt haben. Deswegen sind Vergleiche von ENGELS und MARX zu dem Kommunismus in meinen Augen so tragisch … deswegen hat mich an diesem Tage die kommunistische Fahne am Engels Haus so weh getan. Es ist in meinem Auge wirklich unfair ihn mit dem Kommunismus zu vergleichen (wobei der Kommunismus von 1917 und folgend nichts mit dem zu tun hat, was die beiden damals geschrieben haben )

    Dies sind nur meine Gedanken … Ich bin kein Historiker. Vielleicht irre ich mich. Deswegen, wenn sich einer findet, der bereit ist mit mir darüber zu Diskutieren … stehe ich gerne zur Verfügung.

  2. Na ja, den kenne ich noch aus einer anderen Zeit. Möge er in seinem Denkmal starr verharren. Seine Philosophien hätte er sich lieber sparen sollen, dann wäre mir die Zeit in der DDR vielleicht auch erspart geblieben. Na ja, ich habe es ja geschafft, und das Meckern passiert auf einem sehr hohem Niveau. Wenn es euer großer Sohn ist, was solls, Familie kann man sich nicht aussuchen. Sein Vorteil, er kann sich nicht mit Corona infizieren, trotzdem lasst ihn lieber bei euch stehen. Hier in unserer Gegend stehen auch noch ein paar von seinen Kameraden wie versteinert in der Gegend rum, z.B. sein Busenfreund der Nischel . Na wo findet man den? ;-)
    Na dann, “ Für Frieden und Sozialismus, Seid bereit!“

    Gruß Olaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.