Jüdischer Friedhof in Kraskow


Kein Schild zeigt der Richtung , kein Weg führt dort hin . Mitten im Feld, in einer „Baum Oase“ , fand die letzte Ruhestädte einer kleinen Jüdische Gemeinde aus Kraskow in der nähe von Kluczbork .
Gegründet in der zweiten Hälfte des achtzehnten Jahrhunderts ist heute Denkmalgeschütz von Polnischen Stadt und wirkt ein wenig als hätte man den Friedhof vergessen . Umgeworfene Grabsteine zugewachsen durch Knie hohen Gräser und Büschen , beweisen das nicht viele Menschen ihren weg dort finden . Und Gut so . So bleibt der Friedhof ein kleiner Geheim Tipp für Menschen, die sich mit Geschichte ihres Landes auseinander setzten wollen .

Übrigens , so vergessen ist der Friedhof auch nicht wie es dieses Bild beweist …
Es ist einfach so Hinterlassen wie es ist . Und das obwohl ein wenig Fremd , für Regel und Ordnung orientierten Menschen , so finde ich einfach „ROMANTISCH“ .

vor ein paar Jahren war ich auf einem Jüdischen Friedhof in Wuppertal gewesen

Kapelle am Strassenrand


Kreuze oder kleine Kapellen am Straßenrand . Solche kleine Glaubenszeugnisse gehören zu Polen und ihre Bewohner . Manche schlicht und einfach andere wiederum etwas größer , erinnern an tragische Ereignisse die es passiert sind , oder „schützen“ sollen vor solchen die Einwohner des Ortes .
Diese kleine Kapelle steht an eine stark befahrene Straße von Opole nach Kluczbork ( Oppeln-Kreuzburg) kurz vor der Ortschaft Zawada .