Deweerth’scher Garten


Der Deweerth’sche Garten ist mit dem Luisenpark eine über 200 Jahre alte 1,8 Hektar große innerstädtische Parkanlage im Wuppertaler Stadtteil Elberfeld.
Der Park wurde 1802 als Lustgarten am Brill von dem kurfürstlich pfälzischen Kommerzienrat Peter de Weerth angelegt. Der Luisenpark und der Deweerth’sche Garten waren ursprünglich ein zusammenhängender Park, der erst später im 19. Jahrhundert durch die Anlage der Luisenstraße in zwei Teile getrennt wurde. (Quelle-Wikipedia)

Obwohl in letzten Jahren hat sich in dem Park ein wenig geändert, trotz dem bin ich hier sehr selten unterwegs.

AUGUST 2022 Bilder / Alles auf Einmal
9/31

Mitgefeiert


„Musik macht das herz weich.
Ganz still und ohne Gewalt macht sie die Tür zu Seele auf“

Sophie Scholl

Ich hab mir erlaubt das wunderschöne Zitat aus dem Jubiläums Programm der Elberfelder Mädchenkurrende zu entnehmen. In diesem Jahr feiert die Elberfelder Mädchenkurrende an die Friedhofskirche ihre 20-jährige Chorjubiläum.


Eingeladen durch Freundin meines Sohnes , wollte ich mir nicht entgehen lassen solche Konzert LIVE zu Erleben.
Es war fantastisch ! Danke das ich dabei sein Dürfte!

Aber wers sind überhaupt die Elberfelder Mädchenkurrende?
Das Erzählen Sie selbst in dem Video

Ohne Titel


Mein Beitrag für DND 2022 – #29

Der Blog zu „Reanimieren“ und wieder an Leben zu bringen geht schwere als ich vorher gedacht habe.
Irgendwie haben sich meine Prioritäten ein wenig verschoben und die muss ich erstmal im Griff zu bekommen!
Vorerst mit der Teilnahme an den so beliebten Der Natur Donnerstag Projekt.
Heuten mit einem Bild der schon angefangen hat ein wenig zu „schimmeln“ :-)

Zu Besuch bei… Museum Küppersmühle

Endlich… seit lange, lange Zeit habe ich die Kunst Galerie auf meinem Schirm gehabt. Leider immer wieder ist mir was dazwischen gekommen – letzte mal war das die Corona.
Vor zwei… NEIN! das sind schon fast drei Wochen hier, endlich habe ich mich „getrauet“ die Pforten des Modernen Kunst Museum Küppersmühle in Duisburg zu betreten.

Schon bei dem Ticket Kauf war mein Begeisterung formlich zu spüren. Küppersmühle ist vielleicht kein Louvre oder Metropolitan Museum of Art… die werde ich höchstwahrscheinlich nie besuche können, aber es ist eine Museum die schon durch Ihre Location und die Architektur begeistert.
Dazu noch die dort gesammelte Werke… was will man mehr für ein so wunderschöne Sonntag Vormittag.

Neue Landmarke im Ruhrgebiet: Seit der Grundsteinlegung und rund vier Jahren Bauzeit ist der Erweiterungsbau des Museum Küppersmühle von Herzog & de Meuron fertiggestellt.

Mit der Präsentation der Werke aus der Sammlung Ströher auf zusätzlichen 2.500 Quadratmetern ist das MKM ein zentraler Ort deutscher und europäischer Nachkriegskunst. Zu sehen sind über 300 Werke seit den 1950er Jahren.(Quele – MKM Museum Küppersmühle)

Fred Thieler, Karl Otto Götz und vieles mehr…

Auf 2.500 Quadratmetern ist das MKM ein zentraler Ort deutscher und europäischer Nachkriegskunst. Zu sehen sind über 300 Werke seit den 1950er Jahren.
Also viel zu Entdecken…
Moderne Kunst muss man nicht verstehen, es reicht die zu Lieben…
Eine Gedanke die mich schon öfter Irritierte, stehend vor einem 5×3 Meter Leinwand mit einem Roten Farbkleks in der Mitte.

Wenn ich etwas lese oder etwas ansehe, das mich bewegt, dann habe ich auch eine unglaubliche bildhafte Vorstellung davon, und je bildhafter diese Vorstellung ist und je mehr mich das fasziniert, desto mehr möchte ich das auch malen (Rolf-Gunter Dienst)

Das „Kunst-U-Boot“ mit dem Titel „ICH KANN, WEIL ICH WILL, WAS ICH MUSS“ ist ein kooperatives Projekt des Künstlers Andreas M. Kaufmann und des Bildwissenschaftlers und Kunsthistorikers Prof. Dr. Hans Ulrich Reck

Duisburger Innenhafen


Vor ein paar Tagen endlich fand ich Zeit das Duisburger Innenhaffen wieder ein besuch zu erstatten.

Hier kann man gelassen am Ufer flanieren, vorbei an abwechslungsreichen Bistros, Cafés und Restaurants. Kulturinteressierte finden hier eindrucksvolle Museen in umgebauten alten Speichergebäuden. Naturfreunde passieren lauschige Grachten und entdecken Schwäne und Kormorane. Ein Yachthafen funkelt zu Füßen der spektakulären modernen Architektur der ‚Five Boats‘. Der Duisburger Innenhafen bietet in nur fußläufiger Entfernung von der Duisburger City Erholung, Unterhaltung und Genuss gleichermaßen. (Quelle-Duisburger Innenhafen)

Gute Nacht Königstein

Ich melde mich zurück…
Die Arbeit… Wetter und die Temperaturen… Ich kann allem die Schuld geben und zu Teil hätte ich auch recht
Am ende aber war das mein Schweinehund die mich ein wenig aus der Bahn geworfen.
Jetzt muss ich mich langsam wieder mal gewöhnen nicht nur an dem Blog aber auch an die Kamera. Die liegt seit geraume Zeit in der Tasche …
und wartet :-)


Hier mein Letzte Erinnerung aus Sächsische Schweiz.
Eine Gegend die kurz nach meinen Urlaub das Tragische und Tagelange Brand erlebt hat

Schloss Weesenstein

Wenn man schon in Sachsen ist… und das Sächsische Schweiz oder Dresden entdeckt, sollte man das Schloss Weesenstein besuchen. Eine kleine Perle zwischen den vielen perlen des Umgebung.
Für uns war das ein Überraschung Entdeckung… es lag nicht auf unsere Urlaub Plan der so wieso ziemlich angespannt gewesen war. Darum freue ich mich um so mehr das wir den Schloss und Zeit gefunden haben ihn zu besuchen.

Schloss Weesenstein
Von der Elbe in Dresden kommend, erreicht man Schloss Weesenstein durch das Tal der Müglitz, das der prominenteste Bewohner des Schloss, König Johann von Sachsen, eins als „das schönste Tal Sachsen“ bezeichnete.
Überraschend und beeindruckend zeigt sich Schloss Weesenstein dem Besucher von seine Stattlichen Seite. Auf hohem Felsen erhebt sich in mehreren Etagen, gekrönt von einem wohlproportionierten Turm mit barocke Haube. Die Gartenseite ist nicht minder eindrucksvoll und frisch restaurierte Fassade täuschen darüber hinweg, dass das Schloss vor weniger als 30 Jahren vom Verfall bedroht war.
Heute zeigt sich der Weesenstein als ein lebendiges Areal. In den Räumen des Schlosses können Besucher sächsische Geschichte entdecken, im wohlgepflegten Garten einen Spaziergang genießen und in der Königlichen Schlossküche, im Schloss Café oder in der Brauerei kulinarische Spezialitäten bzw. Weesensteiner Bier probieren. (Quelle-Schloss Weesenstein)