Krakauer Kutschen


Krakauer Kutschen sind ein fester Bestandteil der Krakauer Altstadt und gehören zu einer der vielen touristischen Attraktionen.

Nach über eine Woche Pause … melde ich mich wieder zurück. Mit einem Bild aus Krakau ( und ich hab gedacht das ich alles euch schon gezeigt habe )

Nachtrag : Ich hab mich schon gefreut das ich euch ein neues Bild hier zeigen kann …. leider vor ein paar Wochen habe ich das Bild schon einmal vorgestellt. Wie es aussieht ich muss auf dem Pirsch gehen und endlich was wirklich frisches für euch mitbringen.
Trotz allen das SW Version von Heute gefällt mir viel Besser …und euch ?

ON1 Foto RAW 2020


Nach einem Monat Beta Tester bei ON1 zu sein. Endlich ist es so weit.
Das ON1 Phtoto RAW 2020 wurde gestern der Öffentlichkeit vorgestellt.
Übersetzt in 10 Sprachen (die haben sogar das Name des Programms übersetzt – für deutschsprachige Markt haben die Amis Foto RAW 2020 vorbereitet) hat man wirklich, ein mächtiges Werkzeug für Bildbearbeitung übergeben. Die jedem Fotografen das unmögliche, möglichst erlaubt. Natürlich die Bilder entstehen vorerst in jeden Kopf. Aber gerade solches Werkzeug erlauben, Situation an Rechner zu zaubern die Fotografisch nicht immer umsetzbar sind. Gut durchdachte Arbeitsplatz und endlich eine gute Performanz lässt bei mir keine wünsche mehr übrig. Super gemachtON1 …

Übrigens…
Das Grunwalddenkmal ist ein Reiterstandbild des Königs Wladyslaw Jagiello II. in Krakau.
Das Denkmal wurde am 500. Jahrestag der Schlacht bei Tannenberg von 1410 am 15. Juli 1910 vor ca. 150.000 Besuchern in Krakau feierlich eingeweiht. Während der deutschen Besetzung Polens wurde es 1939–40 demontiert und der Sockel gesprengt. 1972 gründete sich in Krakau ein Komitee zur Wiedererrichtung des Denkmals. Am 16. Oktober 1976 wurde der Sockel eingeweiht und am 10. Oktober 2010 das neu erschaffene Denkmal wieder der Öffentlichkeit übergeben.(Quelle-Wikipedia)

EOS R an der Torauslinie – #3


Ich habe gehofft das mein Umstieg auf EOS R und damit verbundene Probleme bei Sportfotografie werden sich irgendwann klären. Aber wie es aussieht, bis jetzt drehe ich mich nur im Kreis. Die Ausbeute von Unscharfen Aufnahmen hat sich teilweise stark verringert … was sich wie ein Licht in einem Langen Tunnel auswirkt. Aber längst bin ich nicht so weit wie ich mir das erhofft habe. Immer wieder die gleichen Probleme von „Unstabilen“ AF der sehr oft bei SERVO Betrieb daneben greift verändert den Einsatz an der Grundlinie zu eine Lotteriespiel.

NACHTRAG (2019.10.13 12:00)
Seit Anfang der Saison bin ich auf der Suche nach Lösung, um die AF SERVO betrieb zu zähmen…
Bis jetzt mit einem gemischten Erfolg… immer wieder funktioniert das AF nicht wirklich. Ist das wirklich alles was EOS R kann, oder muss ich die Probleme suchen nicht in der Kamera sondern bei mir. Bei jeden Einsatz verstelle ich die Einstellungen von AF Betrieb, um das Best mögliche Ergebnis zu bekommen … und jedes mal reagiert der AF ganze unterschiedlich aus.
Ab heute werde ich meine Einstellungen veröffentlichen, um die Erfahrung was ich dabei sammle euch weiter zu geben, und vielleicht gemeinsam nach eine Lösung für das fehlerhafte AF zu finden. Ich bin in jeden Fall auf jedem Tipp von euch offen. Diskussion darüber ist natürlich erwünscht auch wen es weh tun sollte …

Aus der Tiefen der Konserve … #4


Wieso ich dieses Bild schon damals nicht gezeigt habe. Das weis ich heute wirklich nicht mehr. Aber obwohl ich mehrmals in der Kirche gewesen war, nur ein mal habe ich die Möglichkeit gehabt das Altar in volle Pracht zu sehen. Es war ein fantastische Erlebnis. Leider die Original Dateien Existieren nicht mehr, und nur die eine nicht beendete HDR Aufnahme habe ich heute gefunden. Eigentlich wen ich schon ein Bild vor mir liegen habe versuche ich das Bild zu ende machen. Deswegen nach über 8 Jahren hat das Altar von Pfarrgemeinde Hl. Dreifaltigkeit in Bogacica ihre nächste Chance bekommen vorgestellt zu sein.

Bei vorbeigehen

Ich trenne mich mit der Kamera sehr ungern. Ob Ausflug oder kurze Einkauftour mit der Frau … die Kamera muss meistens mit. Ein Interessante Motiv auf dem Weg findet man immer wieder. Mann muss nur die Augen offenhalten.
Wie dieses kleine Detail eine Pferdekutschenbrunnen aus Oppeln.
Schon 1840 Stand sie nicht weit von Rathaus entfernt. Zerstört im Krieg wurde Sie vor geraume Zeit rekonstruiert und vor dem Rathaus Eingang hingestellt. Das kleine Detail der Brunnen hat mich so fasziniert das ich voll vergessen habe ganze Brunnen für euch aufzunehmen … Ganz Blöd von mir.