Krakauer Kutschen


Krakauer Kutschen sind ein fester Bestandteil der Krakauer Altstadt und gehören zu einer der vielen touristischen Attraktionen.

Nach über eine Woche Pause … melde ich mich wieder zurück. Mit einem Bild aus Krakau ( und ich hab gedacht das ich alles euch schon gezeigt habe )

Nachtrag : Ich hab mich schon gefreut das ich euch ein neues Bild hier zeigen kann …. leider vor ein paar Wochen habe ich das Bild schon einmal vorgestellt. Wie es aussieht ich muss auf dem Pirsch gehen und endlich was wirklich frisches für euch mitbringen.
Trotz allen das SW Version von Heute gefällt mir viel Besser …und euch ?

ON1 Foto RAW 2020


Nach einem Monat Beta Tester bei ON1 zu sein. Endlich ist es so weit.
Das ON1 Phtoto RAW 2020 wurde gestern der Öffentlichkeit vorgestellt.
Übersetzt in 10 Sprachen (die haben sogar das Name des Programms übersetzt – für deutschsprachige Markt haben die Amis Foto RAW 2020 vorbereitet) hat man wirklich, ein mächtiges Werkzeug für Bildbearbeitung übergeben. Die jedem Fotografen das unmögliche, möglichst erlaubt. Natürlich die Bilder entstehen vorerst in jeden Kopf. Aber gerade solches Werkzeug erlauben, Situation an Rechner zu zaubern die Fotografisch nicht immer umsetzbar sind. Gut durchdachte Arbeitsplatz und endlich eine gute Performanz lässt bei mir keine wünsche mehr übrig. Super gemachtON1 …

Übrigens…
Das Grunwalddenkmal ist ein Reiterstandbild des Königs Wladyslaw Jagiello II. in Krakau.
Das Denkmal wurde am 500. Jahrestag der Schlacht bei Tannenberg von 1410 am 15. Juli 1910 vor ca. 150.000 Besuchern in Krakau feierlich eingeweiht. Während der deutschen Besetzung Polens wurde es 1939–40 demontiert und der Sockel gesprengt. 1972 gründete sich in Krakau ein Komitee zur Wiedererrichtung des Denkmals. Am 16. Oktober 1976 wurde der Sockel eingeweiht und am 10. Oktober 2010 das neu erschaffene Denkmal wieder der Öffentlichkeit übergeben.(Quelle-Wikipedia)

Bleib nur sich warme Gedanken zu machen


Mit dem Dauerregen … was wir die Letzte Zeit haben, ist nicht NUR der Sommer und mein Urlaub vorbei, aber auch der Goldene Oktober scheint inzwischen vorbei zu sein. Draußen ist es Nass und wirklich ungemütlich. Vor allem für solchen schön Wetter Fotografen wie mich. Fotografieren und jegliche Bewegung bei solchem Wetter überhaupt kein Spaß.

Bleib nur sich warme Gedanken zu machen…


Oder aber … man kann sich ein wenig mehr dem Blog widmen. Die aufmerksamen Leser … (sind noch irgendwelche geblieben?) haben vielleicht gemerkt das hier und dort habe ich ein wenig das Erscheinungsbild angepasst. Auch im Hintergrund wurde endlich mehr überblick geschafft. So ist es wen draußen ist wie es ist… man findet immer was zu tun.

Auch das neue ON1 (gerade habe ich das neue Beta2 Version von PhotoRaw2020 Installiert) wird öfter gestartet als sonnst. Ich Liebe Einfach an den Bildern zu hantieren und das ON1 zum Glühen zu bringen. Endlich funktioniert er, so wie man seit Jahren erwartet hat.

Alte Dame


Man kann meinen im Netz finden man alles … fast alles.
Aber nicht Info zu dieser Skulptur was ich vor ein paar Wochen im Krakau fotografiert habe. Und es ist bestimmt keine erste beste Skulptur.
Im Gegenteil … sie steht in Galerie für polnische Kunst des 19. Jahrhunderts in der Sukiennice. Zwischen dem größten polnischen Malern der letzte Jh. Also Sie ist schon was besonders.

Vielleicht irgendwann findet sich jemand der mir eine Info dazu geben kann … oder ich werde Krakau noch besuchen. Dann werde ich den Beitrag nachbessern … jetzt bleibt euch nichts anders übrig als bewundern die Schönheit und mein Foto ohne Hintergrund wissen.

Heilige Franziskus von Assisi Kirche in Krakau


Die Franziskaner waren 1237 von Prag nach Krakau gekommen. Kurz danach fangen sie die frühgotische Kirche aus Backstein errichteten, die schon 1269 schon geweiht wurde.
In 14Jh. begannen sie mit dem Bau des Klosters. In diesem Gotteshaus fand der Krakauer Fürst Boleslaus der Keuscher gemeinsam mit seine Schwester Salome die Letzte Ruhe. Hier war auch Schauplatz wichtiger historische Ereignisse. Von außerordentliche Bedeutung war die Taufe des Großfürsten von Litauen, Ladislaus Jagiello, dem späteren König von Polen und Begründer der Jagiellonen-Dynastie

Die kostbarsten Objekte Im Inneren der Kirche, die Mitte der XIX Jh. durch einen Brand zerstört wurde, sind die Mosaikfenster aus Sezessionszeit von Stanisław WyspiańskiStanisław WyspiańskiStanisław Wyspiański.

Die Mosaikfenster „Gottvater“ gilt als der hervorragendste und wohl bekannteste Werk diese Art aus der Sezession in ganz Polen. Nach dem Entwurf von Stanisław Wyspiański aus dem Jahre 1897 wurde die Fenster am Westflügel der Kirche angebracht. Die außergewöhnliche expressionistische Komposition scheint an das „Das Jüngste Gericht“ von Michelangelo in der Sixtinische Kapelle anzuknüpfen. Die Mystische Expression wird durch die Farbgebung gesteigert, Blau, Rot und Gelbtöne, die Strahlende Linien und räumliche Anordnung.

Bei schreiben diese Posts bin ich auf die Idee Verrückte Idee gekommen alle Mosaikfenster die ich bis jetzt fotografiert habe, in eine Galerie auf czoczo.de vorzustellen. Vor lange Zeit habe ich viele davon gehabt … allerdings sehr viele Bilder habe ich bei letzte Festplatten Abstürzt Verloren, und dabei auch ein paar Mosaikfenster sind leider Verschwunden… so mit fange ich neu an, und Freue mich endlich wenigstens die paar auf einmal zu sehen. Ihr seit Natürlich auch alle Eingeladen die Galerie zu Besuchen und die paar Mosaiken zu sehen in etwas grössere Version