Das Juliusz Słowacki Theater


Das Juliusz Słowacki Theater wurde 1893 nach Vorbildern einiger der besten europäischen Barock- und Eklektiktheater wie dem Palais Garnier in Paris erbaut.
Am 21. Oktober 1893 wurde das neue Theater eröffnet. Es war ein exquisites Beispiel für die polnische eklektische und neobarocke Architektur, das erste Gebäude in Krakau, das für elektrisches Licht entworfen und ausgestattet wurde.
Die Einweihung fand mit einem Programm statt, das Ausschnitte aus Aleksander Fredros, Juliusz Słowackis und Adam Mickiewiczs enthielt .
Vier Tage später fand das erste Inszenierung in Polnische Sprache und volle Länge. Eine Excelente Leckerbissen Polnische Kultur für die Menschen die seit fast 100 Jahren unter Fremden Besatzung leben müssten.

Leider auch diesmal konnten wir das Theater von Innen nicht besuchen. Obwohl lag er in unmittelbare Nähe von unserem Hotel. Schade eigentlich.

Postkarte aus Krakau


Wie es aussieht die Panik die ich ein paar Tagen gehabt habe, war unbegründet.
Sogar mit ON1 kann man vernünftig Bilder bearbeiten. Gute Vorlage und vor allem Idee muss man aber haben . Das Postkarten Serie ist langsam langweilig geworden … immer das gleiche Layouts ist für Dauer nicht unbedingt Interessant . Deswegen muss ich mir dafür was einfallen . Ein paar Ideen geistern inzwischen in meinem Kopf. Schauen wir ob es klappt.

ON1 Versuche …


Seit Tagen bin ich am Experimentieren und suchen nach Perfekten ON1 Einstellung.
Was helfen schöne Bilder wen man die nicht unbedingt Interessant und vor allem Technisch Sauber Präsentieren kann.
Schon vor Monaten habe ich bemerkt das die gleiche Bilder bearbeitet in ON1 sehen ganz anders als in bearbeitet Lightroom.
Zeit und Arbeitsaufwand was man bei jedem Bild in ON1 steckt und am ende bleibt ein Gefühl zu Versagen … Weit entfernt zu sein von dem was man sich vorgenommen hat.
Ist das meine Unfähigkeit und zu wenige Praxis mit ON1?
Kann ich nicht glauben. Deswegen Probiere ich weiter …

üben, üben, üben… es soll heißen Übung macht den meister


Und mit Lightroom ist das alles so leicht und einfach .
Auch hier habe ich mein gesteckte Ziel nicht erreicht … aber der Zeitaufwand in Lightroom war lediglich 3-4min.
Bei längeren Fummel konnte man viel mehr noch Rausholen.

beide Bilder habe ich aus der Datei gezaubert
Bin ich gespannt welche Version gefällt euch am Besten

Most Kotlarski


manchmal findet man eine Interessante Architektur die wert ist gezeigt zu sein
Most Kotlarski wurde entworfen von Witold Gawsowski und ist die längste Bogenbrücke in Polen, ohne Säulen auf dem Fluss.

Schon lange habe ich kein Preset für euch vorbereitet. Also wieso sollte ich nicht heute das zu ändern.
Hier eine Neue Preset zu dem ON1PhotoRAW 2019.6

Download “ON1-2019-6-Most-Kotlarski.zip” ON1-2019-6-Most-Kotlarski.zip – 24-mal heruntergeladen – 7 KB

Emaillewarenfabrik Oskar Schindlerl


Wer ein Menschenleben rettet, rettet die ganze Welt.

 

Im Verwaltungsgebäude der ehemaligen Emaillewarenfabrik von Oskar Schindler in der Lipowa-Straße 4 in Krakau, befindet sich heute eine Museums der Stadt Krakau. Es soll zeigen die Geschichte Krakaus in den Jahren 1939 – 1945. Die Kriegsgeschichte der Fabrik und ihres Besitzers sowie die Geschicke der von ihm geretteten jüdischen Insassen des Konzentrationslagers Płaszów sind vor allem durch Steven Spielbergs Spielfilm Schindlers Liste bekannt geworden. Das Museum möchte die Geschichte der Fabrik in der Lipowa-Straße in einem weiteren historischen Kontext zeigen und dem Besucher die Möglichkeit bieten, die Geschichte Krakaus in der Okkupationszeit besser kennen zu lernen. Im Zentrum der ständigen Ausstellung „Krakau – die Okkupationszeit“ stehen Krakau und seine Einwohner in der Zeit des 2. Weltkrieges. Der Besucher wird von den Figuren ausgewählter Krakauer durch die Ausstellung geführt, deren individuelle Schicksale stellvertretend sind für die Geschichte vieler polnischer und jüdischer Einwohner der Stadt.


Das Museum Fabrik Oskar Schindler in Krakau liegt ungefähr dreißig Minuten Fußweg. Im Zentrum der Museumsausstellung im Museum steht neben dem Leben von Oscar Schindler die deutsche Besatzungszeit in Krakau in all ihren Facetten. An den Wänden hängen Verordnungen der deutschen Besatzer, in denen die Freiheiten der gesamten Bevölkerung und insbesondere der Juden beschnitten werden. Das Leben im Arbeits- und späteren Konzentrationslager Płaszów wird mit zahlreichen Ausstellungsstücken veranschaulicht.